26.03.2020 | 20:20 Uhr | Update Oberlausitz: Polizei kontrolliert verstärkt Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen

Polizeikontrollen Allgemeinverfügung Görlitz
In Görlitz ist die Polizei an mehreren Stellen präsent. Sowohl Autofahrer als auch Passanten werden kontrolliert. Bildrechte: Danilo Dittrich

Die Menschen in der Oberlausitz scheinen sich weitestgehend an die verfügten Ausgangsbeschränkungen zu halten. Obwohl in den Landkreisen Bautzen und Görlitz etwa 555.000 Menschen leben, hat die Polizei nach eigenen Angaben in den ersten Tagen nur wenige Verstöße gegen die Allgemeinverfügung festgestellt. Doch inzwischen geht die Zahl der geahndeten Delikte in der Oberlausitz nach oben. Meldete die Polizei am Dienstag 28 Einsätze, waren es am Mittwoch schon über 50 - 31 ausgesprochene Platzverweise und 20 Strafanzeigen. Am Donnerstag hieß es schließlich aus Görlitz, dass 60 Strafanzeigen gefertigt wurden.

Polizeikontrollen Allgemeinverfügung Görlitz
Laut Polizei haben die meisten Menschen Verständnis für die Kontrollen. Bildrechte: Danilo Dittrich

Meist wurden demnach die Ausgangsbeschränkungen ignoriert. Vereinzelt haben die Beamten derzeit verbotene Menschenansammlung auflösen müssen. Darüber hinaus kontrollierten die Polizisten bekannte Anlaufpunkte wie die "Platte" am Kornmarkt in Bautzen oder den Lutherplatz in Görlitz. Stichprobenartig vergewisserten sich die Einsatzkräfte, ob untersagte Veranstaltungen tatsächlich nicht stattfanden. Einige Feiern im privaten Bereich mussten aufgelöst werden.

Eine Rose für die Polizei in Görlitz

Eine angenehme Überraschung erlebten Polizisten vom Görlitzer Revier an der Gobbinstraße unweit vom Bahnhof. Unter dem Scheibenwischer eines Streifenwagens klemmte eine Rose, möglicherweise als kleines Dankeschön für die Arbeit der Polizei.

Quelle: MDR/uwa/ms/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.03.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen