11.10.2019 | 11:25 Uhr Museum aus Karlsruhe schenkt Görlitz lebende Schlangen

Die Spitzkopfnattern fühlen sich sichtlich wohl im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz.
Die Spitzkopfnattern aus Karlsruhe schlängeln sich jetzt im Vivarium des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz. Bildrechte: Thomas Lübcke / Senckenberg

In Görlitz hat das Vivarium im Naturkundemuseum Zuwachs bekommen. Die Kollegen aus dem Karlsruher Naturkundemuseum schenkten den Görlitzern zwei junge Spitzkopfnattern. Die ungiftigen Nattern sind in Asien im Regenwald beheimatet. Die grünen Reptilien so schnell, dass sie sogar kleine Vögel im Flug fangen können.

Eine "regelrechte Schlangengrube"

"In den vergangenen Jahren hat sich das Vivarium zu einer "regelrechten Schlangengrube" entwickelt", meint Vivariumsleiter Thomas Lübcke. Im Keller des Görlitzer Naturkundemuseums leben mittlerweile 16 Tiere, darunter auch die einheimische Ringelnatter.

Quelle: MDR/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.12.2019 | 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen

Göschenhaus Höhnstädt 2 min
Bildrechte: Karsten Pietsch

In Hohnstädt bei Grimma gibt es eines der kleinsten Museen Sachsens. Unser Reporter Karsten Pietsch hat sich in dem Landhaus angeschaut, wie sich unsere Vorfahren dort vor 225 Jahren erholten.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 23.09.2020 12:11Uhr 02:10 min

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/grimma-oschatz-wurzen/goeschenhaus-museum-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio