05.03.2020 | 05:52 Uhr Petition gegen Erweiterung des Tagebaus Turow wird übergeben

Tagebau Turow mit Kohlekraftwerk
Tagebau Turow mit Kohlekraftwerk Bildrechte: imago images / CTK Photo

Einwohner aus dem Dreiländereck bei Zittau wollen am Donnerstag dem EU-Parlament in Brüssel eine Petition gegen die Erweiterung des polnischen Tagebaus Turow übergeben. Einer Mitteilung zufolge seien mehr als 13.000 Unterschriften bei Einwohnern in Tschechien, Polen und Sachsen gesammelt worden.

Die Petition soll von Vertretern der Region Liberec zusammen mit Greenpeace in Brüssel übergeben werden. Die Unterschriftensammlung wendet sich gegen die geplante Tagebau-Erweiterung, mit der der Kohleabbau um 24 Jahre verlängert werden soll. Laut Petition habe Polen bei der Genehmigung des Vorhabens gegen eine Reihe von Gesetzen verstoßen.

Angst vor Umweltschäden

Die sächsische Landesregierung befürchtet durch den Ausbau des Braunkohletagebaus Auswirkungen auf deutscher Seite. Der Staatssekretär im Umweltministerium, Gerd Lippold, sagte MDR SACHSEN, möglich seien Gebäudeschäden, Belastung durch Feinstaub sowie sinkendes Grundwasser.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.03.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

0 Kommentare

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen