29.05.2020 | 10:12 Uhr Görlitz: Polen öffnet wegen Pfingstverkehr weiteren Grenzübergang

Grenzübergang Hagenwerder
Der Grenzübergang Hagenwerder wurde geöffnet, um lange Staus an der Grenze zu Polen zu verhindern. Bildrechte: Lausitznews

Die polnischen Behörden öffnen für einen begrenzten Zeitraum den Grenzübergang Hagenwerder bei Görlitz. Damit soll vor allem die Görlitzer Innenstadt am Pfingstwochenende entlastet werden. Das teilte die Polizeidirektion Görlitz mit.

Der Grenzübergang ist lediglich für Pkw und kleinere Lkw zugelassen. Kraftfahrer, die über die Stadtbrücke oder Hagenwerder ausreisen wollen, orientieren sich bitte frühzeitig über die S111 zur B99, südlicher Ortseingang Görlitz. Eine Ausschilderung ab der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf sowie ab Reichenbach ist eingerichtet.

Am vergangenen Wochenende hatte es vor der polnischen Grenze einen mehr als 40 Kilometer langen Stau gegeben. Rettungskräfte waren pausenlos im Einsatz, um die Wartenden zu versorgen und aus dem Stau zu leiten.

Grenze für Tourismus noch dicht

Die Einreise nach Polen ist nur polnischen Bürgern, Berufspendlern und Personen mit Sonderberechtigung erlaubt. Die Gründe für die Einreise müssen nachweisbar sein. Das Nachbarland hat wegen der Corona-Pandemie seit dem 15. März die Grenzen geschlossen. Als mögliches Öffnungsdatum für den Tourismus stellt Polen den 15. Juni in Aussicht.

Hinter einem deutschen Grenzpfeiler ist das polnische Hoheitszeichen zu sehen
Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.05.2020 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen