Ausbildung Hochschule Zittau/Görlitz plant neuen Studiengang "Pflege"

Pflege im Krankenhaus
Die Hochschule Zittau/Görlitz plant einen Studiengang "Pflege". Bildrechte: colourbox.com

Die Hochschule Zittau/Görlitz will am Campus in Görlitz schnellstmöglich den neuen Bachelor-Studiengang "Pflege" anbieten. Für den Start des Studiengangs fehle aber noch die Genehmigung der Landesregierung, teilt die Hochschule mit. Das Studium solle Kompetenzen vermitteln, die zu einer wissenschaftsbasierten Pflege von Menschen aller Altersstufen in stationären sowie ambulanten Pflegeeinrichtungen befähigt.

Das Studium umfasst acht Semester und enthält Theorie-, Trainings- und Praxisanteile, die an der Hochschule, in den hochschuleigenen Pflegesimulationslaboren sowie in den akademischen Lehreinrichtungen der Hochschule Zittau/Görlitz stattfinden. Der Abschluss enthalte dann auch die Zulassung zur Pflegefachkraft.

Ziel: Versorgungsqualität in der Lausitz verbessern

Die Hochschule will nach eigenen Angaben mit dem Studiengang auch dazu beitragen, die "Versorgungsqualität besonders in der Lausitzregion" zu verbessern. Zugelassen werden sollen alle Bewerber mit Abitur oder Fachhochschulreife. Grundlage des Studiengangs ist das neue Pflegeberufegesetz, das am 1. Januar 2020 in Kraft getreten ist. Der Abschluss soll EU-weit anerkannt werden.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR Sachsen - Das Sachsenradio | 22.10.2020 | 05:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

0 Kommentare

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen