15.03.2020 | 11:39 Uhr Polnische Grenze geschlossen, nur noch Güterverkehr rollt

Vor einer Absperrung am Grenzübergang Zgocelec steht ein Auto, dahinter ein Polizeifahrzeug und mehrere Personen
Bildrechte: Danillo Dittrich

Polen hat wegen der Corona-Krise in der Nacht zur Sonntag seine Grenzen zu Deutschland und anderen Nachbarländern für Ausländer geschlossen. Wie aus einem Erlass des polnischen Innenministeriums hervorgeht, sind an insgesamt 58 Grenzübergängen zu Deutschland, Tschechien, der Slowakei und Litauen Kontrollen eingeführt worden. Auch alle Internationale Flug- und Zugverbindungen sind ausgesetzt worden. Die Maßnahme gilt nach Angaben des polnischen Ministerpräsident Mateusz Morawiecki zunächst für zehn Tage, kann aber um weitere 20 Tage verlängert werden.

Bildergalerie Polnische Grenze für Ausländer geschlossen

Polen hat in der Nacht zu Sonntag wie angekündigt die Grenze zu Deutschland geschlossen. Der gesamte Individual- und öffentliche Personenverkehr unterbrochen.

Hinter einer Absperrung am Grenzübergang Zgocelec steht ein Polizeifahrzeug und mehrere Personen
Polen hat in der Nacht zu Sonntag seine Grenzen für Ausländer geschlossen. Bildrechte: Danillo Dittrich
Hinter einer Absperrung am Grenzübergang Zgocelec steht ein Polizeifahrzeug und mehrere Personen
Polen hat in der Nacht zu Sonntag seine Grenzen für Ausländer geschlossen. Bildrechte: Danillo Dittrich
Zwei Personen in Schutzanzügen kontrollieren Mitfahrer eines Kleinbusses
Polnische Staatsbürger können weiterhin in ihre Heimat zurückkehren, müssen aber für 14 Tage in Quarantäne.  Bildrechte: Danillo Dittrich
Drei Männer stehen unter einem Pavillon mit der Aufschrift Polish Border Guard
Am Grenzübergang in Grölitz-Zgorcelec steht der Individualverkehr seit Mitternacht still. Bildrechte: Danillo Dittrich
Vor einer Absperrung am Grenzübergang Zgocelec steht ein Auto, dahinter ein Polizeifahrzeug und mehrere Personen
An dem Grenzübergang gibt es kein Durchkommen mehr. Bildrechte: Danillo Dittrich
Ein Mann fährt auf einem Skateboard über eine Brücke
Der Stillstand schafft Platz für neue Entfaltungsmöglichkeiten. Bildrechte: Danillo Dittrich
Drei Bügelschlösser hängen an einem Geländer. Im Hintergrund ist eine Fußgängerbrücke über die Neiße zu sehen.
Auch die Altstadtbrücke in Görlitz ist abgeriegelt. Bildrechte: Danillo Dittrich
Ein polnischer Polizist steht vor einem Geländewagen der Polizei, der eine Straße absperrt
Der Grenzübergang Hardenwerder, südlich des Berzdorfer Sees, ist ebenfalls dicht. Bildrechte: Danillo Dittrich
Alle (7) Bilder anzeigen

Güterverkehr rollt weiter

Wie die Bundespolizei MDR SACHSEN sagte, ist der gesamte Individual- und öffentliche Personenverkehr unterbrochen. Lediglich Gütertransporte können in Sachsen an zwei Stellen die Grenze von und nach Polen weiter überqueren: auf der A4 bei Ludwigsdorf und auf der Güterzugstrecke bei Horka. Hier soll es keine größeren Verzögerungen geben.

Einreise in Ausnahmefällen möglich

Polen können weiterhin in ihre Heimat zurückkehren, müssen aber für 14 Tage in Quarantäne. Ausländer dagegen dürfen nur in Ausnahmefällen ins Land. Die Ausnahmeregelungen gilt demnach für Menschen mit Daueraufenthaltsgenehmigung, für Lastwagenfahrer und für Diplomaten. Polen will so einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus vorbeugen.

Quelle: MDR/dpa/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.03.2020 | 11:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Besucher auf dem Christkindelmarkt in Görlitz 3 min
Bildrechte: MDR/Uwe Walter

Mehr aus Sachsen