03.07.2019 | 07:41 Uhr Görlitz: Musikschullehrer protestieren mit Konzert vorm Kreistag

Lehrer der Kreismusikschule Dreiländereck wollen am Mittwoch vor Beginn der Kreistagssitzung in Görlitz protestieren und laden zu einem "Konzert zum Schuljahresausklang". Die Musikpädagogen sind seit Mitte Juni im Ausstand. Wie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mitteilt, wollen sie erreichen, dass die Geschäftsführung mit einem verhandelbaren Angebot an den Verhandlungstisch zurückkommt. Am 17. Juni waren die Tarifverhandlungen zwischen Verdi und der Geschäftsführung der Kultur- und Weiterbildungsgesellschaft mbH für einen Haustarifvertrag für die Kreismusikschule Dreiländereck Löbau gescheitert.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 03.07.2019 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

04.07.2019 20:34 Phrasenhasser 1

In Görlitz scheint es generell makaber zuzugehen. Jetzt kam die Meldung, dass ein Syrer frei kam, dem eindeutig der Mord an einer alten Frau nachgewiesen worden war. Herrscht dort noch Recht und Gesetz oder hat sich ein Sonderstatus breit gemacht, eine Art Duck-dich-Verhalten vor lauter Sorge, man könnte ja unangenehm auffallen und müsste auch bald herumschleimen, wie die Oberen von Chemnitz? Wieso bezahlt man jedoch die Musiklehrerschaft so mies? Das macht ja auch schlechten Leumund.

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen

Sachsen

In der neu geschaffenen Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" in Glauchau ist Lisa vom Kindergarten Gesau am 22.12.2005 von den kaleidoskopartigen Mustern fasziniert, die nur durch drei zu einem Dreieck zusammengefügte Spiegel entstehen. Für rund 120.000 Euro wurde von Mitarbeitern des Integrationswerkes Westsachsen in einer alten Schule diese Bildungseinrichtung geschaffen, die mit etwa 240 Exponaten die verschiedenen Sinne ansprechen. So können die Besucher optisch verblüffende Sinnestäuschungen an den größtenteils selbst gebauten Objekten erleben, im Akustikraum die verschiedenen Schwingungen von Gegenständen und Instrumenten hören oder ihre Fähigkeiten in der Motorik schulen. Phänomenia ist ein lebendiger Erlebnisort für Kinder im Vorschulalter bis zu Schülern in Grund- und Mittelschulen sowie für Gymnasiasten.
In der Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" können sich Kids von den kaleidoskopartigen Mustern faszinieren lassen, die nur durch drei zu einem Dreieck zusammengefügte Spiegel entstehen. Bildrechte: dpa