Landgericht Görlitz Krankenpfleger wegen Totschlags angeklagt

Verteidiger und Angeklager befinden sich zur Verhandlungsbeginn im Gerichtssaal.
Bildrechte: Danilo Dittrich

Am Landgericht Görlitz muss sich ab Montag ein Krankenpfleger aus Pulsnitz wegen Totschlags verantworten. Der 32-Jährige war Betreuer eines im April vergangenen Jahres verstorbenen Mannes, der seit 2003 im Wachkoma lag. Wegen eines Harnwegsinfekts musste der Patient im März 2019 ins Krankenhaus.

Der Betreuer entschied sich jedoch kurz danach dafür, den Mann wieder ins Pflegeheim zurückverlegen zu lassen. Dabei sei er laut Gericht vom Arzt ausdrücklich belehrt worden, dass der Patient Medikamente brauche. Um deren Verschreibung und Verabreichung habe sich der Betreuer aber nicht gekümmert. Wenig später starb der Patient an Multiorganversagen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.09.2020 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen

Ein Hybridkraftwerk produziert aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff mit Audio
Ein Hybridkraftwerk in der Uckermark: Hier werden aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff erzeugt. Solche Kraftwerke könnten auch für Sachsen in Sachsen Energiegewinnung die zukunft sein. Bildrechte: imago/Rainer Weisflog