Zerbrochene Fensterscheibe in einem Backsteinhaus.
Bei der Explosion waren Scheiben geborsten. Bildrechte: xcitePRESS

24.07.2019 | 12:26 Uhr Soko Rex ermittelt nach Sprengstoffexplosion in Zittau

Zerbrochene Fensterscheibe in einem Backsteinhaus.
Bei der Explosion waren Scheiben geborsten. Bildrechte: xcitePRESS

Die Soko Rex hat Ermittlungen nach einer Sprengstoffexplosion in Zittau aufgenommen. Das Landeskriminalamt Sachsen bestätigte, dass in der Nacht zum Mittwoch kurz vor Mitternacht in der Heinrich-Heine-Straße "offenbar Sprengkörper gezündet" wurden. Bei der Detonation gingen demnach mehrere Scheiben zu Bruch. Es entstand erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Die Beamten der Soko Rex und des Staatsschutzdezernats ermitteln, da eine politische Motivation derzeit nicht ausgeschlossen werden kann. "Eine der Geschädigten war als Mitglied der Stadtratsfraktion (Die Linke) in Zittau tätig", so das Landeskriminalamt.

Linke: In der Wohnung waren Personen

Die Linken in Sachsen erklärten, "zum Zeitpunkt des Anschlags befanden sich Personen in der Wohnung, darunter auch das Enkelkind der Stadträtin". Die noch amtierende Stadträtin Ramona Gehring hat bei der Wahl im Mai dieses Jahres nicht erneut kandidiert. Sie ist aber bis zur Konstituierung des neuen Stadtrats weiter im Amt. Sie sei "zutiefst erschüttert" über den Anschlag, wolle sich aber nicht einschüchtern lassen, erklärte die Kommunalpolitikerin. Landesvorsitzende Antje Feiks sagte: "Wir sind von dem Ereignis in Zittau geschockt." Natürlich werde man die Ermittlungsergebnisse abwarten.

Zeugensuche der Ermittler Zur Aufklärung werden Hinweise zu Personen erbeten, die sich in der Nacht zum 24. Juli 2019 in Umgebung der Heinrich-Mann-Straße in Zittau aufgehalten haben. Wer hat Kenntnis von dem Ereignis und kann sachdienliche Hinweise zur Identität der Täter bzw. Hinweise geben, die zur Klärung beitragen könnten? Tel. 03581/468 100

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.07.2019 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen