27.05.2020 | 11:51 Uhr Mehr Lehrgeld für Azubis im Städtischen Klinikum Görlitz

Haupteingang des neuen Frauen-Mutter-Kind-Zentrums des Städtischen Klinikums in Görlitz
Bildrechte: Katja Pietsch,Klinikum Görlitz

Auszubildende in Pflege- und Büroberufen im Städtischen Klinikum in Görlitz bekommen zum 1. September dieses Jahres mehr Geld. Das teilte das Klinikum mit. Fachkräfte in Pflegeberufen und Hebammen bekommen dann, je nach Lehrjahr, bis zu 1.200 Euro brutto im Monat. Für Auszubildende im Büromanagement steigt das Lehrlingsgehalt auf bis zu 920 Euro brutto. Mit der Erhöhung wolle das Klinikum einen Beitrag dazu leisten, Fachkräfte in der Oberlausitz zu halten, weil regelmäßig Auszubildende nach Abschluss übernommen werden, sagte Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch.

Das bekommen die Azubis in Görlitz ab September:

  • Pflegefachfrauen/Pflegefachmänner und Hebammen/Entbindungshelfer bekommen 1.000 Euro monatlich im 1. Lehrjahr, 1.100 Euro im zweiten und 1.200 Euro pro Monat im dritten Lehrjahr. Das sind 20 bis 40 Euro brutto mehr im Monat als die Durchschnittsvergütung im bundesweiten Durchschnitt.
  • Kauffrauen/-männer für Büromanagement erhalten im ersten Lehrjahr 800 Euro pro Monat, 860 Euro im zweiten und 920 Euro im dritten Lehrjahr. Diese Vergütung entspricht den Lehrlingsgeldern für Bürokaufleute in Westdeutschland.

Noch Plätze frei für neues Ausbildungsjahr

Die Ausbildung in den Pflegeberufen beginnt jedes Jahr am 1. September und findet in der Krankenhausakademie des Landkreises Görlitz statt. Für den Ausbildungsbeginn in diesem Herbst gibt es noch freie Plätze.

Quelle: MDR/kk/www.destatis.de

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.05.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichtena aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen