Neue Anbietervorgaben Görlitz regelt ab 2021 Stadtrundfahrten neu

Menschen beim Einsteigen in den Oldtimer-Bus
Bildrechte: MDR/Uwe Walter

Ab 2021 will die Stadt Görlitz die Stadtrundfahrten in der Innenstadt neu regeln. Die Verwaltung begründete Ende der Woche diesen Schritt mit der Tatsache, dass seit Monaten mehrere Anbieter Touristen durch die Stadt fahren. Die Interessen der Altstadtnutzer sollen künftig besser koordiniert werden. "Den Anwohnern und Gästen der Stadt muss es weiter ermöglicht werden, den Obermarkt und die Brüderstraße als Stadtraum zu erleben, der nicht dauerhaft von Bussen verstellt ist", argumentierte die Stadt.

Die geplanten Regeln der Stadt

  • Abfahrtsstellen auf der Süd- und Nordseite des Obermarktes und auf dem Klosterplatz
  • Elektrofahrzeuge sollen auf der Westseite des Untermarktes und in der Nähe des Rathauses starten
  • Die Abfahrtsstellen im öffentlichen Verkehrsraum werden über eine Sondernutzungserlaubnis jeweils für 12 Monate vergeben
  • Die Fahrzeuge dürfen maximal 15 Minuten vor Abfahrt und maximal 15 Minuten nach dem Ausstieg in der Abfahrtstelle stehen. Warten oder Abstellen über den genannten Zeitraum hinaus ist nicht gestattet. Ausnahmen gelten für Pferdekutschen.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSE - Das Sachsenradio | 23.10.2020 | 12:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen