Kohleförderung in Polen
Für die polnische Regierung hat die Reduktion von CO2-Emmissionen keine Priorität. Das Nachbarland Sachsens will weiter auf Kohle als Energieträger setzen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

12.09.2019 | 06:26 Uhr Beim Kohleausstieg voneinander lernen

Kohleförderung in Polen
Für die polnische Regierung hat die Reduktion von CO2-Emmissionen keine Priorität. Das Nachbarland Sachsens will weiter auf Kohle als Energieträger setzen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

20 Bürgermeister aus den europäischen Kohleregionen treffen sich heute in Weißwasser zum zweiten "Forum of Mayors". Sie kommen unter anderem aus Polen, Griechenland, Tschechien und Bulgarien.

Thema ist der Strukturwandel in ihren Heimatregionen durch den Ausstieg aus der Kohleförderung. Gemeinsam mit Gewerkschaftsvertretern wollen sie über ein Ende der Kohlverstromung und die daraus resultierenden Herausforderungen und Lösungen sprechen. Ziel sei es, von einander zu lernen. Das Treffen wurde vom Bundesumweltministerium und der Umweltorganisation WWF organisiert.

Grafik - Nachgerechnet Kohleausstieg 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR/cnj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.09.2019 | 06:30 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 12. September 2019, 06:26 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen