Ben sitzt im Krankenbett mit Dynamo-Kopfkissen
Ben bei der Chemotherapie im Krankenhaus. Bildrechte: Tasche

Feuerwehr organisiert Typisierungsaktion in der Oberlausitz Ben hat Leukämie und braucht einen Lebensretter

Der siebenjährige Ben ist das Küken bei der Jugendfeuerwehr Altbernsdorf. Um ihn machen sich die Feuerwehrleute große Sorgen. Denn der Junge ist plötzlich an Leukämie erkrankt. Eine Typisierungsaktion soll sein Leben retten.

Ben sitzt im Krankenbett mit Dynamo-Kopfkissen
Ben bei der Chemotherapie im Krankenhaus. Bildrechte: Tasche

Erst diesen Sommer war Ben in die freiwillige Jugendfeuerwehr Altbernsdorf eingetreten, erlebte dort sein erstes Zeltlager. "Ein richtig fitter Junge", sagt Andreas Schäfer, der Chef der Jugendfeuerwehr des Ortsteils von Bernstadt. Vor wenigen Wochen kam die erschreckende Nachricht. Der siebenjährige Bernstädter leidet an schwerer Leukämie. Andreas Schäfer und die anderen Kameraden der Feuerwehr waren erst bestürzt, dann brachten sie gemeinsam mit dem DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in kurzer Zeit eine Hilfsaktion ins Rollen.

Aktion im Stadthaus Bernstadt

Ben leidet an lymphoblastischer Leukämie, teilte das Deutsche Rote Kreuz mit. Zwar werde er mit einer Chemotherapie behandelt, doch um den Blutkrebs zu besiegen, sei dringend ein passender Stammzellenspender nötig. Dieser wurde am Dienstag in Bernstadt bei einer groß angelegten Typisierungsaktion gesucht. Männer und Frauen im Alter zwischen 17 und 55 Jahren konnten sich zwischen 14:30 Uhr und 19 Uhr im Stadthaus typisieren und somit als potenzielle Spender in die Datenbank "Deutsche Stammzellspenderdatei" aufnehmen lassen. Dabei genügte es, mit einem Wattestäbchen eine Speichelprobe zu entnehmen. Wer wollte, konnte bei dem Termin auch gleichzeitig Blut spenden. Die gesammelten Proben werden im Labor hinsichtlich der Ähnlichkeit mit Bens Gewebemerkmalen untersucht. Die Chance, in seiner Heimatregion einen passenden Stammzellenspender zu finden, sei dabei sehr hoch, so das DRK. Laut "Sächsischer Zeitung" haben sich insgesamt 1.550 Männer und Frauen typisieren lassen.

Unterdessen drücken die Kameraden der Jugendfeuerwehr ihrem jüngsten Mitglied alle Daumen. "Wir wünschen uns alle, dass Ben bald wieder mit seiner Familie und Freunden toben und das Leben genießen kann", sagt Andreas Schäfer.

Leukämie - vor wenigen Jahren noch unheilbar

Illustration: Leukämiezellen im Blut
Leukämiezellen im Blut. Bildrechte: IMAGO

In Deutschland erkrankt durchschnittlich alle 45 Minuten ein Mensch an Leukämie, pro Jahr sind es rund 11.000 Menschen, so das DRK. Bis vor wenigen Jahren gab es keine Heilungsmöglichkeit. Heute ist die Transplantation von Blutstammzellen für viele Patienten eine Behandlungsmethode mit Hoffnung auf Heilung und Leben.

Die Übertragung von Stammzellen ist aber erst dann möglich, wenn ein kompatibler Spender gefunden wurde. Die Stammzellspenderdatei beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost ist mit derzeit rund 85.000 registrierten möglichen Spendern Teil eines weltweiten Netzwerkes von Dateien, in denen aktuell auf der ganzen Welt über 33 Millionen Spender erfasst sind.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.12.2018 | ab 5:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2018, 05:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

12.12.2018 19:44 Herr Buchmann 1

Ich habe mir eben das Video angesehen, habe ich das richtig verstanden bis 55 Jahre kann man Knochenmark spenden.

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen