19.10.2019 | 15:05 Uhr THW und Feuerwehr proben Ernstfall an der Neiße

Eine Großübung des THW in Zentendorf im Landkreis Görlitz
Für eine "einsatznahe" Großübung rückte das THW mit schweren Gerät an der Neiße bei Zentendorf an. Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Rund 100 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes (THW) und der Feuerwehr haben am Sonnabend an der Neiße für einen Großeinsatz geübt. Ortsverbände aus Bautzen, Görlitz, Kamenz, Riesa und Zittau übten in Zentendorf für ein spezielles Brandszenario. Angenommen wurde, dass an der Kulturinsel Einsiedel ein Brand ausgebrochen ist.

Absprachen und schnellen Einsatz trainiert

Nun sollten Wasserentnahmestellen eingerichtet und vermisste Menschen im Brandgebiet gerettet werden. Außerdem sollten die Helfer die Kulturinsel evakuieren. Im Bereich Riesa steht ein neues sogenanntes Waldbrandbecken mit mehreren tausend Litern Wasservolumen. Die notwendigen Handgriffe zum Aufbau und zur Wasserversorgung dieses Spezialbeckens wurden ebenfalls geübt.

Eine Großübung des THW in Zentendorf im Landkreis Görlitz
Das THW soll bei der Wasserentnahme aus der Neiße helfen. Dafür bauten die Einsatzkräfte eine Entnahmestelle auf. Auch größere Tauchpumpen kamen zum Einsatz. Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.10.2019 | 09:00 Uhr in den Nachrichten

MDR SACHSENSPEIEGEL | 19.10.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2019, 15:06 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen