17.01.2020 | 18:00 Uhr Polizei erschießt Wildschwein nach Verfolgungsjagd in Görlitz

Neiße-Park in Görlitz
Bildrechte: Danilo Dittrich

In Görlitz hat am Freitag ein Wildschwein für Aufregung gesorgt. Wie die Polizei mitteilte, verirrte sich das Tier im Einkaufszentrum Neiße-Park. Auf der Flucht wurde das Tier im Kidronpark von Beamten erschossen.

Neiße-Park in Görlitz
Das Wildschwein rammte diese Tür eines Möbelhauses und verletzte sich dabei. Bildrechte: Danilo Dittrich

Nach Angaben eines MDR-Reporters rannte das Wildschwein zunächst durch ein Möbelgeschäft. Dort zerstörte es eine Scheibe. Auf der anschließenden Flucht stieß es mit einem Auto zusammen. Der aggressive und verletzte Schwarzkittel rannte weiter in Richtung einer nahe gelegenen Siedlung. Dort kreuzte das Tier auch Spielplätze und kam Kindern gefährlich nahe. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird mit 5.000 Euro angegeben.

Die Polizei verfolgte das Wildschwein zu Fuß und mit dem Auto. "Um Gefahren für Leib und Leben zu verhindern", wurde beschlossen, das Tier zu erschießen. Die Beamten erlegten es im Kidronpark.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.01.2020 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

1 Kommentar

Wyooo vor 19 Wochen

Du wolltest nur mal vorbei schaun, keine gute Idee...Trotzdem,du bist ein Held R. I. P.

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen