31.05.2019 | 06:35 Uhr Zittau treibt Bewerbung für europäische Kulturhauptstadt voran

Das Rathaus und der Marsbrunnen auf dem Marktplatz von Zittau
Bildrechte: dpa

In Zittau soll in den nächsten Tagen das Bewerbungsbuch für die "Kulturhauptstadt Europas 2025" mit Ideen und Projekten gefüllt werden. Am 30. September müssen alle Bewerberstädte, darunter auch Dresden und Chemnitz, ihre Unterlagen in Brüssel abgeben, sagte der Zittauer Projektleiter Kai Grebasch. Man müsse jetzt auf die Partner zugehen, die in den Startlöchern stehen und sich in die regionale Bewerbung einbringen möchten, so Grebasch. Gemeint sind damit Zittaus Nachbarn im Dreiländereck, mit denen sich die Stadt gemeinsam bewerben will.

Nur Zittau fragte die Bürger

Bei einem Bürgerentscheid hatten sich am 26. Mai 74,2 Prozent der Wähler für die Bewerbung ausgesprochen. Mit einer Zustimmung von 84 Prozent fiel das Ergebnis eines zuvor abgehaltenen Juniorenentscheides unter Kindern und Jugendlichen sogar noch höher aus. Zittau ist die erste und einzige der Bewerberstädte, die in einem Bürgerentscheid seine Einwohner befragt hat, ob sie sich als europäische Kulturhauptstadt bewerben soll.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.05.2019 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

31.05.2019 09:53 Mediator 1

Na da kann manja nur hoffen, dass sich die Namen gewisser sächsischer Städte und was darin seit Jahren an fremdenfeindlichen aktionen abgeht, noch nicht bis nach Brüssel rumgesprochen haben.

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen