20.05.2020 | 13:07 Uhr Menschen im Zittauer Gebirge in Feiertagsstimmung

Der Tourismus im Zittauer Gebirge läuft nach Wochen des Stillstands langsam wieder an. Zum Himmelfahrtswochenende hoffen Schmalspurbahn, Hotels und Gaststätten auf viele Besucher. Die ersten Buchungen gab es schon.

Fremdenführer
Die Zittauer Schmalspurbahn ist wieder unterwegs. Bildrechte: IMAGO

Wer in diesen Tagen das Zittauer Gebirge besucht, der spürt eine vorsichtige Aufbruchstimmung. Auf dem Markt in Zittau ist die Atmosphäre entspannt, die Menschen sitzen in den Cafés und die ersten Touristen erkunden die Stadt. Das merken auch die Mitarbeiter des Tourismuszentrums Zittauer Gebirge, das seinen Sitz am Rathaus hat. Seit der Nachricht, dass Hotels und Gaststätten wieder öffnen dürfen, gebe es viele Anrufe und Nachfragen, berichtet Leiterin Sylvia Gulich.

Gestern haben wir hier endlich die ersten Touristen wieder empfangen. Das ist wohltuend und schön.

Sylvia Gulich Leiterin Tourismuszentrum Zittauer Gebirge

Viele Fragen, erste Buchungen

Markt Zittau
Entspannte Stimmung auf dem Markt in Zittau. Bildrechte: MDR/Viola Simank

Man merke noch eine gewisse Unsicherheit bei den Menschen, ob man tatsächlich kommen dürfe und ob die Hygienevorschriften eingehalten würden, sagt die Tourismusfrau. Trotzdem seien bereits viele Online-Buchungen für das Himmelfahrtswochenende hereingekommen, außerdem wurden viele Prospekte und Infomaterial angefordert: "Viele Gäste sind sehr froh, dass sie wieder verreisen dürfen."

Unerwartete Nachfrage zu Himmelfahrt

Das berichtet auch Kathrin Scholz vom Hotel Dresdner Hof in Zittau. In den kommenden Tagen ist das Haus gut gebucht. Dass schon über Himmelfahrt alles voll ist, habe sie nicht erwartet, freut sich die Hotelchefin. Sie hofft, dass es auch so gut weitergeht. Denn durch die Corona-Krise gab es bei ihr wie in vielen anderen Hotels und Pensionen der Region zahlreiche Absagen. Die Buchungen für August und September seien in den vergangenen Wochen alle storniert worden, sagt Kathrin Scholz. Sie setzt deshalb auf Familien, die ihren Urlaub in der Oberlausitz verbringen wollen. Allerdings laufen die Buchungen dafür erst langsam an: "Viele warten sicher erst den 15. Juni ab, wenn die Reisewarnungen wieder aufgehoben werden sollen."

Zittauer Gebirge gut gerüstet

Umgebindehäuser Oberlausitz
Auch die vielen Umgebindehäuser in den Gemeinden des Zittauer Gebirges warten darauf, von den Besuchern bewundert zu werden. Bildrechte: Stiftung Umgebindehaus/Arnd Matthes

Zu erleben gäbe es im Zittauer Gebirge genug. Wer wandert oder eine Radtour unternimmt, der kann inzwischen wieder in einer der zahlreichen Bergbauden einkehren. Die Burg Oybin hat geöffnet ebenso wie das Schmetterlingshaus in Jonsdorf oder das Frottier- und Damastmuseum in Großschönau.

Bereits seit Anfang Mai fährt die Zittauer Schmalspurbahn. Für den Ansturm zum Feiertagswochenende haben sich die Eisenbahner gerüstet, sagt Sprecherin Manuela Bartsch: "Wir werden besonders viele Wagen einsetzen. Alles was wir haben wird auch fahren." Auf der Strecke werden zwei Dampfzüge und eine Diesellok unterwegs sein, so dass die Gäste im Stundentakt ins Zittauer Gebirge fahren können. Eines dürfen die Fahrgäste aber nicht vergessen: Den Mundschutz.

Quelle: MDR/vis

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.05.2020 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Der Landrat des Landkreises Görlitz Bernd Lange 3 min
Bildrechte: Landkreis Görlitz
Eine Bildmontage zeigt die Stadt Görlitz und den Schriftzug Görliwood an einem Berghang dahinter 2 min
Bildrechte: Die Partner

Görlitz liebäugelt mit Doppelstockbussen - und das schon ab Pfingsten. Touristen sollen damit durch die Stadt kutschiert werden, beispielsweise zu Drehorten von Görliwood. Renate Heidner erläutert das Konzept.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 27.05.2020 15:20Uhr 02:09 min

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/goerlitz-weisswasser-zittau/goerlitz-doppelstockbusse-touristen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen