Brandstiftung und Heizdecke als Ursache: Feuerwehren rücken zu Bränden in Leipzig und Neukirch aus

Glück im Unglück hatten insgesamt 10 Verletzte in Leipzig und Neukirch, bei denen es im Haus brannte. Die eilig herbeirgerufenen Feuerwehr-Kameraden konnten das Schlimmste verhindern - dass die Gebäude abbrennen oder unbewohnbar werden.

Feuerflammen dringen aus dem Keller eines Einfamilienhauses in Neukirch in der Lausitz hervor.
Brennende Möbel und Teppiche lagen am Freitagnacht vor dem Wohnhaus in Neukirch. Die Feuerwehr löschte die entflammten Gegenstände. Bildrechte: RocciPix

Mehrere Brände haben am Freitagabend die Feuerwehren in Leipzig und Neukirch in der Lausitz beschäftigt. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Leipzig sind sieben Menschen leicht verletzt worden. Laut Polizei hat ein Täter am Freitag das Inventar einer Kellerbox angezündet. Die Box brannte aus. Die sieben Bewohner im Alter von 14 bis 60 Jahren mussten wegen Rauchgasvergiftungen behandelt werden. Das Haus im Stadtteil Altlindenau ist weiter bewohnbar. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Angaben vor.

Neukirch: Heizdecke brennt

Zu einem Brand sind am späten Freitagabend die Feuerwehren aus Neukirch/Lausitz, Putzkau und Umgebung geeilt. In einem Zweifamilienhaus hatte nach Vermutungen der Kameraden eine Heizdecke Feuer gefangen und einen Brand in einem Bett entfacht. Die Bewohner bemerkten das Feuer schnell und riefen die Feuerwehr. 78 Kameraden verhinderten, dass die Familie ihr Wohnhaus verliert. Sie warfen brennende Möbel aus dem Fenster, damit sie draußen gelöscht werden konnten. Im Anschluss wurde das Haus durchgelüftet, um die giftigen Gase heraus zu bekommen. Drei Personen im Alter von 49, 55 und 85 Jahren wurden verletzt und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht. Das Haus ist gegenwärtig nicht bewohnbar, teilte die Polizei mit. Die kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache.

 

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.01.2019 | 10:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 19. Januar 2019, 13:31 Uhr

Mehr aus Sachsen