15.07.2020 | 12:09 Uhr Bergstreittag in Schneeberg ändert sein Programm

Bläser des Bergmusikkorps Schneeberg blasen auf dem Rathausturm der Stadt.
Bildrechte: dpa

Der traditionelle Bergstreittag in Schneeberg findet in diesem Jahr mit kleinerem Programm statt. So ist der Gottesdienst in der St. Wolfgang Kirche mit weniger Musikern und ohne Publikum geplant. Und auch das Markttreiben findet in diesem Jahr nicht statt. Angebote gibt es aber trotzdem reichlich, sagt Bürgermeister Ingo Seifert MDR SACHSEN. So werde es Stadtführungen geben zu verschiedenen Themenschwerpunkten geben.

Handwerkerpfad durch die Stadt

Rathauschef Seifert: "Unsere bekannten Einrichtungen wie das Siebenschlehener Pochwerk, unser Museum für bergmännische Volkskunst, die Fundgrube 'Weißer Hirsch', das Hobbybergwerk von Jürgen Brecheis werden geöffnet haben." Handwerker richten einen Kreativpfad ein, der zum Schlendern quer durch die Stadt einladen soll.

Der sogenannte Bergstreittag wird jährlich am 22. Juli gefeiert. Er erinnert an die erfolgreichen Lohnkämpfe von Arbeitern aus dem Silberbergbau Ende des 15. Jahrhunderts. Traditionell nehmen am Bergumzug und dem Volksfest mehrere Tausend Menschen teil. Die Corona-Krise erlaubt das Fest jedoch nicht in dieser Form.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.07.2020 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen