12.12.2019 | 14:51 Uhr Fan-Stollen: Spieler des FC Erzgebirge Aue tauschen Trikot gegen Bäckerschürze

Bäckermeister Alexander Schellenberger präsentiert die limitierte Edition eines Butterstollens FC Erzgebirge Aue
Bäckermeister Alexander Schellenberger präsentiert die limitierte Edition eines Butterstollens FC Erzgebirge Aue. Bildrechte: MDR/Nora Kilenyi

Die Stollenmanufaktur der Bäckerei und Konditorei "Zum Schellenberger" aus Aue-Bad Schlema lässt seit dem 2. Advent mit einer Sonderedition die Fußballherzen höherschlagen. Die Stollensonderedition FC Erzgebirge Aue ist auf 333 Stück limitiert. Die Butterstollen wurden von den Fußballern Philipp Riese, Fabian Kalig und Jan Hochscheidt in der Bäckerei gebacken.

Geplant sind für insgesamt drei Jahre Stollensondereditionen mit jeweils 333 Stück. Es habe eine kleine limitierte Auflage sein sollen, sagt Bäckermeister Alexander Schellenberger. "Und natürlich eine Anzahl an Stollen, mit der wir die Fußballer in der Backstube nicht kaputtspielen."

Reifen im Schacht

Nach dem Backen wurden die Stollen 600 Meter tief im Schacht 35 bei Bad Schlema für drei Wochen gelagert. Die Lagerbedingungen dort seien ideal, sagt Schellenberger: schön kühl und hohe Luftfeuchtigkeit. Beim Ein- und Ausfahren der Stollen haben die Fußballprofis ebenfalls tatkräftig mit angepackt.

Für die Sonderedition wurde eine spezielle Dose entworfen, ein Flyer der Herstellungsgeschichte des Stollens gedruckt und die Unterschriften aller Spieler der aktuellen Mannschaft des FC Erzgebirge Aue beigelegt. Jede Dose ist außerdem numeriert. Im Vergleich zum normalen Stollen, den die Bäckerei anbietet, kostet die Sonderedition das dreifache. "Aber man kauft ja auch das Ganze drumherum", so Schellenberger. Ein Teil des Verlaufserlös soll für die Nachwuchsarbeit an den FC Erzgebirge Aue gehen.

Quelle: MDR/al/nk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachenradio | 11.12.2019 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2019, 14:51 Uhr

1 Kommentar

Frank Maenner vor 5 Wochen

Tolle Idee, eines tollen Verein!

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen