23.05.2020 | 16:15 Uhr Aue-Bad Schlema: Einbruch bei Bogenschützen des FCE

Eine Zielscheibe mit mehreren Einschussstellen
Bildrechte: imago/Wolfgang Zwanzger

Die Bogenschützen des FC Erzgebirge Aue sind zur Zielscheibe von Langfingern geworden. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, sind Unbekannte gewaltsam in das Sportvereinsgebäude der Abteilung Bogenschießen im Ortsteil Bad Schlema eingedrungen. Sie durchsuchten das Inventar und stahlen eine Musikanlage, mehrere Trainingsanzüge sowie Fahnen des Vereins. Der Stehlschaden wird auf 700 Euro geschätzt. Die Polizei grenzt die mögliche Tatzeit auf den Vorabend vor Himmelfahrt bis zum Morgen nach dem Feiertag ein.

Kleine Pechsträhne deutet sich an

Der Verein kommt dieser Tage nicht zur Ruhe. Erst am Donnerstagabend wurde der Mannschaftsbus der Fußballer in einen Verkehrsunfall verwickelt. Im Bus wurde niemand verletzt. Die Mannschaft fuhr anschließend in mehreren Kleinbussen weiter nach Nürnberg. Dort musste die Elf beim Spiel am Freitag ein Eigentor verkraften. Und nun sehen sich die Vereinskollegen aus der Abteilung Bogenschützen mit dem Einbruch in ihr Vereinsgebäude konfrontiert.

Quelle: MDR/nk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.05.2020 | 13:40 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen