Bildergalerie Zugfahren per Fernsteuerung

In Schlettau wird das fahrerlose Zugfahren erprobt.
Von diesem Wagen aus steuerte Thomas Kayser am Dienstag seinen Zug. Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo
Thomas Kayser, Triebwagenführer vom Militär- und Transportunternehmen Thales, steuert während einer Testfahrt im Bahnhof Schlettau einen Triebwagen über einen mobilen Koffer mit Cockpit- und Streckeninformationen.
Triebwagenführer Thomas Kayser steuert den Zug aus der Ferne. Der Führerstand gleicht einem Koffer. Bildrechte: dpa
In Schlettau wird das fahrerlose Zugfahren erprobt.
Von diesem Wagen aus steuerte Thomas Kayser am Dienstag seinen Zug. Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo
In Schlettau wird das fahrerlose Zugfahren erprobt.
Später könnte sein Arbeitsplatz einmal in diesem Container untergebracht werden. Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo
In Schlettau wird das fahrerlose Zugfahren erprobt.
Doch ob Truck oder Container-Büro: Der Führerstand im Zug belibt leer. Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo
In Schlettau wird das fahrerlose Zugfahren erprobt.
Über Funk wird das Signal übertragen. Dafür wurde an der Teststrecke ein Funkmast aufgebaut. Die Reichweite beträgt derzeit etwa 800 Meter. Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo
Ein Triebwagen des Militär- und Transportunternehmens Thales ist auf einer Testfahrt im Bahnhof Schlettau unterwegs
Vorgesehen ist, die gesamte 24 Kilometer lange Versuchsstrecke mit 5G-Antennen auszurüsten. Bildrechte: dpa
Alle (6) Bilder anzeigen

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Ein Sessellift ist 2016 in Eibenstock vor der Talsperre zu sehen. 3 min
Bildrechte: dpa

Seit dem 15. Mai sind Hotels und Restaurants in Sachsen wieder geöffnet. Aber noch immer haben manche Betriebe geschlossen. Weil sich das Geschäft offenbar nicht lohnt. Manja Kraus war im Erzgebirge und hat nachgefragt.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 28.05.2020 15:50Uhr 02:32 min

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/hotels-im-erzgebirge-corona-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio