12.05.2019 | 19:30 Uhr Auf zum letzten Heimspiel - Hunderte Aue-Fans demonstrieren Geschlossenheit

Bildergalerie Eine Stadt trägt Lila

Fanmarsch Erzgebirge Aue
12:30 Uhr setzte sich der Fanzug in Bewegung. Bildrechte: Niko Mutschmann
Fanmarsch Erzgebirge Aue
12:30 Uhr setzte sich der Fanzug in Bewegung. Bildrechte: Niko Mutschmann
Fanmarsch Erzgebirge Aue
An der Bahnschranke war erst mal Pause... Bildrechte: Niko Mutschmann
Fanmarsch Erzgebirge Aue
Aue-Fans tragen Lila ... Bildrechte: Niko Mutschmann
Fanmarsch Erzgebirge Aue
... und sind Höhen und Tiefen gewohnt - auch geografisch. Bildrechte: Niko Mutschmann
Fanmarsch Erzgebirge Aue
Da passt kein Blatt dazwischen... Bildrechte: Niko Mutschmann
Alle (5) Bilder anzeigen

In der zweiten Fußball-Bundesliga hat Erzgebirge Aue am Sonntagnachmittag das letzte Heimspiel der Saison absolviert. Hunderte Fans zogen vor dem Spiel gemeinsam ins Stadion. Ab 11 Uhr versammelten sie sich auf dem Altmarkt. Bis zum Start um 12:30 Uhr kamen rund 300 Fans, um sich dann gemeinsam auf dem Weg zu machen, ihre Elf noch einmal kräftig zu unterstützen. Aue kann die Partie entspannt angehen. Dank eines hart erkämpften 3:1-Zittersieges bei Jahn Regensburg hat Aue am vergangenen Wochenende vorzeitig den Klassenerhalt perfekt gemacht. Weil sich Schlussmann Martin Männel eine Prellung zugezogen hat, stand am Sonntag erstmals Robert Jendrusch im Tor der Veilchen. Das Spiel gegen Greuther Fürth endete mit einem Remis.

Erzgebirge Aue - Geuther Fürth in Bildern

Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Den Klassenerhalt hat Aue bereits sicher - dennoch schaut Trainer Daniel Meyer vor dem Spiel gegen Fürth etwas skeptisch. Bildrechte: Picture Point
Fürth feiert den Klassenerhalt.
Nach 16 Minuten und einem Kopfball von Julian Greene ist aber auch Jendrusch machtlos. Fürth führt. Bildrechte: Picture Point
 Tor für Erzgebirge Aue. a7 trifft zum 1:0 und jubelt
Jubel beim Torschüzen ... Bildrechte: Picture Point
Popsänger Joris mit Gesangeinlage vor dem Spiel.
Vor dem Spiel zeigte Popsänger Joris seine Sympathie für Aue und spielte einen Song. Bildrechte: Picture Point
Aue feiert den Klassenerhalt.
Aue Spieler vor der Fankurve. Bildrechte: Picture Point
Philipp Riese (17, Aue) mit Kind.
Mit Philipp Riese war auch sein Kind auf dem Rasen. Bildrechte: Picture Point
Fürth feiert den Klassenerhalt. Mario Kvesic (16, Aue) verabschiedet sich aus Aue.
Und Mario Kvesic verabschiedete sich - er wird kommendes Jahr nicht mehr beim FC Erzgebirge spielen. Bildrechte: Picture Point
Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Den Klassenerhalt hat Aue bereits sicher - dennoch schaut Trainer Daniel Meyer vor dem Spiel gegen Fürth etwas skeptisch. Bildrechte: Picture Point
Torhüter Robert Jendrusch (26, Aue).
Ein möglicher Grund: Meyer muss auf seiner Torhüterposition umdisponieren. Stamkeeper Martin Männel fehlt wegen einer Knieverletzung. Für ihn steht Robert Jerndrusch im Tor. Bildrechte: Picture Point
 Fabian Reese (17, Fuerth), Fabian Kalig (4, Aue) und Torhüter Robert Jendrusch (26, Aue). ,
Jendrusch macht eine gute Partie - hier pflückt er den Ball vor Fabian Reese herunter. Bildrechte: Picture Point
Tor für Erzgebirge Aue. Jan Hochscheidt (7, Aue) trifft zum 1:0.
Doch kurz darauf trifft Jan Hochscheidt zum Ausgleich - und wie schön. Hochscheidt schlenzt den Ball ... Bildrechte: Picture Point
Tor für Erzgebirge Aue. Jan Hochscheidt (7, Aue) trifft zum 1:1.
... unhaltbar ins rechte untere Eck. Bildrechte: Picture Point
Tor für Erzgebirge Aue. a7 trifft zum 1:0 und jubelt
... und dem gesamten Auer Team. Bildrechte: Picture Point
Fabian Reese (17, Fuerth), Jan Kral (3, Aue) und Philipp Riese (17, Aue).
In den restlichen 70 Minuten bis zum Abpfiff mühten sich beide Teams, hier u.a. Fürths Reese (li.) und Aues Riese (re.) Bildrechte: Picture Point
Richárd Magyar (5, Fuerth), Pascal Testroet (37, Aue) und Yosuke Ideguchi (6, Fuerth).
Auch Testroet (Aue/Mitte) hatte eine Chance - doch wirklich sehenswert und chancenreich war die Partie nicht mehr. Bildrechte: Picture Point
Fans von Erzgebirge Aue.
Doch nicht alle Fans waren damit einverstanden. Bildrechte: Picture Point
Fans von Erzgebirge Aue feiern ihre Mannschaft mit Laola.
Nach dem Abpfiff feierten aber alle - Auer und Fürther Fans und Spieler den Klassenerhalt. Bildrechte: Picture Point
Alle (16) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 12.05.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

12.05.2019 21:07 Krohai 4

Hast du in dein Leben schon mal ein Fußballspiel gesehen? Oder tust du nur Fans und Mannschaften beleidigen. Traurig, traurig.

12.05.2019 20:06 Escher 3

Das Schalke des Ostens !
Hoffentlich bald Bundesliga ,da wo der Verein hingehört.

12.05.2019 16:55 Fluffy 2

Schiedsrichter zugunsten von Aue? Da habe ich letztes Jahr aber anders in Erinnerung.... Wo der Schiedsrichter nen klarer elder verweigert hatte Und man in die Relegation musste....

12.05.2019 14:59 Hippiehooligan 1

Gar nicht mal so interessant...
Der Schiedsrichter wird die Partie sicher wieder zu Gunsten der Schachter lenken. Auf diese Art und Weise wurde ja schon mehrfach der Klassenerhalt erschwindelt...

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen