14.01.2020 | 10:09 Uhr Aue-Präsident wünscht sich "guten Platz" in zweiter Bundesliga

Helge Leonhardt
Andalusien statt Aue: In der Sonne ließ es sich der Präsident von Erzgebirge Aue Helge Leonhardt gut gehen und beantwortete entspannt die Reporterfragen. Bildrechte: imago images / Picture Point

"Wir müssen nahtlos an die Hinrunde und an die letzten Ergebnisse anknüpfen." Diesen Arbeitsauftrag hat Präsident Helge Leonhardt der Mannschaft von Erzgebirge Aue für die Rückrunde aufgetragen. Die beginnt Ende Januar. Das Team des Bundesliga-Zeitligisten trainiert aktuell in Spanien im Trainingslager. Präsident Leonhardt wünscht sich fürs Ende der Saison "einen guten Platz in der zweiten Liga". Fan-Träume vom Aufstieg in die erste Liga wies Leonhardt zurück. Das sei "trügerisch, so rumzuspinnen".

Die Rückrunde wird härter werden, weil es wieder um Existenzen geht, um Abstiegskampf und Aufstieg. Da wird geknüppelt, da wird es eklig werden.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.01.2020 | 16:56 Uhr

1 Kommentar

peter1 vor 25 Wochen

Der Mann aus dem Schacht aufgestiegen zum Sonnenkönig in Spanien!!!

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen