13.10.2019 | 13:42 Uhr Update Schlettau feiert 130 Jahre Bahnhof

Das erzgebirgische Schlettau feiert am Wochenende den 130. Geburtstag seines Bahnhofes. Hielten Ende des 19. Jahrhunderts noch Dampfloks hier, so ist in Schlettau nun die allerneueste Eisenbahntechnik zu Hause.

Mit einem Festwochenende begeht der Eisenbahnverein Bahnhof Schlettau e.V. den 130. Jahrestag der Strecke Annaberg-Buchholz - Schwarzenberg. Aus diesem Anlass verkehrt die Erzgebirgische Aussichtsbahn zwei Mal am Tag auf der Strecke Schwarzenberg - Annaberg-Buchholz und zurück, es gibt Pendelfahrten mit EGB-Triebwagen und am Sonntag eine Sonderfahrt mit dem Doppelstocktriebwagenn"ALMA". Zum Rahmenprogramm gehören Schalmeienorchester, Zaubershow, Filmvorführungen und Fahrten mit der Handhebel-Draisine.

Rekordbauzeit für Strecke durchs Gebirge

Erste Überlegungen zum Bau der Eisenbahnstrecke stammen aus den 1850er Jahren. Denn Annaberger Fabrikanten wollten ihre Waren aus dem Erzgebirge versenden und in Schwarzenberg hoffte man auf eine schnelle Anbindung nach Böhmen. Im April 1888 begannen dann die Bauarbeiten und schon am 1. Dezember des darauffolgenden Jahres startete der Bahnverkehr auf der neuen 24 Kilometer langen Strecke.

Eisenbahnfans erhalten den Bahnhof

Ein Mann in Reichsbahner-Uniform blickt auf einen angekommenen Zug
Jochen Meyer ist Chef des Bahnhofsvereins in Schlettau und freut sich über die vielen Gäste am Festwochenende. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

Die Route entwickelte sich schnell zu einer wichtigen Verbindung im Güterverkehr. Der Personenverkehr war eher unbedeutend, denn die Bahnhöfe waren recht weit von den Ortschaften entfernt und der Tourismus steckte noch in den Kinderschuhen. Nach 1990 nahm der Güterverkehr immer mehr ab, sodass die Strecke schließlich am 27. September 1997 komplett stillgelegt wurde. Heute wird die Verbindung auf verschiedene Weise wieder genutzt. "An sechs Wochenenden im Jahr verkehrt hier die Erzgebirgische Aussichtsbahn", sagt der Chef des Schlettauer Bahnhofsvereins Jochen Meyer MDR SACHSEN. Hinzu kämen noch etliche Sonderfahrten über das ganze Jahr verteilt und die überaus beliebten Fahrten in der Weihnachtszeit.

Mit 130 Jahren in die digitale Zukunft

Ein Triebwagen des Militär- und Transportunternehmens Thales ist auf einer Testfahrt im Bahnhof Schlettau unterwegs
Dampflok ade - jetzt wird es in Schlettau digital! Bildrechte: dpa

In der letzten Zeit steht die Eisenbahntrasse aber noch aus einem anderen Grund im Mittelpunkt. Hier wird neueste Eisenbahntechnik getestet. Das Projekt Smart Rail Connectivity Campus mit Sitz in Annaberg-Buchholz hat sich die Strecke zwischen Annaberg und Schwarzenberg als High-Tech-Laborstrecke ausgewählt. Deutlichstes Zeichen ist ein neuer Funkturm auf dem Bahnhofsgelände, der für 5G-Datenübertragung genutzt wird. Für Vereinschef Meyer ist die neue Nutzung der Bahntrasse ein Segen: "Das garantiert uns, dass die Strecke erhalten bleibt und wir hier auch immer wieder Züge begrüßen dürfen. Denn zu einem Bahnhof gehören nun mal Loks und Waggons. Und dann lacht das Herz eines jeden Eisenbahnfreundes".

Quelle: MDR/mwa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.10.2019 | 08:30 Uhr Veranstaltungstipps aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2019, 13:42 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen