Scchneemassen in Carlsfeld
Bildrechte: MDR/Sven Böttger

Gefahr in den Wäldern Schnee-Ticker: Kammloipe in Sachsen fast durchgehend gesperrt

Die Kammloipe im Erzgebirge kann wider Erwarten nicht von den Wintersportlern in Beschlag genommen werden. Schuld sind anhaltende Schneefälle und die sehr hohe Schneebruchgefahr. Fast die gesamte Loipe ist gesperrt. Über aktuelle Entwicklungen zur Situation in Sachsens Bergregionen haben wir Sie hier im Ticker auf dem Laufenden gehalten.

Scchneemassen in Carlsfeld
Bildrechte: MDR/Sven Böttger

Die Verantwortlichen der Kammloipe im Erzgebirge hatten alles daran gesetzt, die Langlauf-Strecke für die Wintersport-Touristen am Wochenende vorzubereiten. Am Samstagvormittag dann die traurige Nachricht: Die Loipe ist gesperrt! Wie die Tourist-Information Johanngeorgenstadt mitteilte, kann die Sicherheit der Loipenbenutzer wegen der sehr hohen Schneebruchgefahr nicht gewährleistet werden. Bei den anhaltenden Schneefällen sei vor allem Pappschnee heruntergekommen, sodass die Last auf den Bäumen immer größer werde. Der vogtländische Teil der Kammloipe ist schon seit Freitag gesperrt, da die Waldgebiete in höheren Lagen des Landkreises per Allgemeinverfügung nicht betreten werden dürfen. Als Ausweichvariante in Klingenthal wurde die Sonnenloipe für Langläufer gespurt.

Bildergalerie Schnee soweit das Auge reicht

Ein heftiger Wintereinbruch hatte rund um das zweite Januarwochenende Sachsen erreicht. Zahlreiche Straßen und Wälder waren gesperrt. Es gab aber auch viele schöne Momente, wie die Schneeimpressionen zeigen.

Mehrere Bäume und Äste liegen auf einer durch einen Wald führenden Straße.
Vier von fünf Straßen nach Grumbach, einem Ortsteil von Jöstadt im Erzgebirge, sind wegen Schneebruch gesperrt. Bildrechte: promovie
Im Vordergrund ist dünnes Geäst eines über einer Straße liegenden Baumes zu sehen, im Hintergrund steht ein rotes Feuerwehrauto.
Am Sonntag musste die Feuerwehr eine Notärztin auf dem Weg zu einem Einsatz nach Kühnhaide begleiten. Die Rettungsfahrzeuge bahnten sich den Weg über die für den öffentlichen Verkehr gesperrten Straßen. Bildrechte: promovie
Schneebruch Erzgebirge
Feuerwehrkameraden und Mitarbeiter von Sachsenforst sind ununterbrochen im Einsatz, um die Lage in den Wäldern zu überprüfen. Bildrechte: Bernd März
Scchneemassen in Carlsfeld
Die Kammloipe von Johanngeorgenstadt über Carlsfeld nach Klingenthal wird am Sonnabend wieder gespurt. Im Vogtland ist die "Waldautobahn" nicht befahrbar, weil dort alle Waldgebiete gesperrt wurden. Bildrechte: MDR/Sven Böttger
Schnee in Oberwiesenthal
Was für ein Morgen in Oberwiesenthal: Im schönsten Magenta schob sich am Freitag die Sonne über den Berg. Bildrechte: Oliver Kaufmann
Ein Esel steht im Tierpark Chemnitz an einer Tür und guckt in den Schnee.
Traurig schaut dieser Esel aus seinem Stall im Tierpark Chemnitz. Ob es wohl daran liegt, dass auch am Freitag der Tierpark noch geschlossen bleibt? Die Stadt Chemnitz hat mitgeteilt, dass wegen der großen Gefahr von Schneebruch der Tierpark zumindest am Freitag noch zu ist. Das Wildgatter bleibt auch am Wochenende noch geschlossen. Bildrechte: Harry Härtel
Büffel Chemnitz
Wegen des anhaltenden Schneefalls und der Gefahr von Schneebruch haben mehrere Tierparks geschlossen. Betroffen sind der Tierpark Chemnitz (Foto) und der "Zoo der Minis" in Aue. Sollte es weiterschneien, muss der Tiergarten auch morgen geschlossen bleiben. Der Wildpark Geising bei Altenberg ist noch geöffnet. Auf Facebook heißt es dort: "Verschneite Grüße aus dem Wildpark. Wir hoffen, dass diesmal alles gut geht und wir die Winterromantik genießen können." Bildrechte: Tierpark Chemnitz
Schnee Oberwiesenthal
Da müssen die Schneeschieber hoch hinaus. Bildrechte: Ronny Küttner
Schnee Oberwiesenthal
"Wann wird´s mal wieder richtig Winter?" Diese Frage stellt sich hier nicht. Bildrechte: Ronny Küttner
Zwei Feuerwehrmänner tragen abgeschnittene Äste eines Baumes.
Auf Grund der massiven Schneefälle können viele Bäume auch im Stadtgebiet Chemnitz die große Schneelast nichr mehr tragen und knicken um wie Streichhölzer. Auf der Heinrich-Beck-Straße stürzte ein etwa zehn Meter langer Ast herunter und begrub ein Auto unter sich. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, um den grossen Ast zu entfernen. Bildrechte: Harry Härtel
Ein Triebwagen ist in einen Baum gefahren.
Am Donnerstagmorgen ist ein Zug der Ostdeutschen Eisenbahn-Gesellschaft bei Seitschen in einen Baum gefahren. Nach Auskunft der Feuerwehr ist die Beräumung der Strecke nach Görlitz schwierig, da das Befahren des Waldes lebensgefährlich sei. Bildrechte: Rocci Klein
Mehrere Bäume und Äste liegen auf einer durch einen Wald führenden Straße.
Vier von fünf Straßen nach Grumbach, einem Ortsteil von Jöstadt im Erzgebirge, sind wegen Schneebruch gesperrt. Bildrechte: promovie
Schnee im Glas
Kreative Ideen zur Beseitigung des "Schneeproblems" erreichten uns aus Schönbach in der Oberlausitz. Bildrechte: Sonja Haase
Schneebruch Erzgebirge
Nach den Schneefällen haben Erzgebirge, Vogtland und Osterzgebirge bereitet den Einsatzkräften nun der Schneebruch große Probleme. Bildrechte: Bernd März
Schneebruch Erzgebirge
Bäume krachen auf Straßen oder in Freileitungen. Das hat auch Folgen für die Skifahrer. Nicht nur Straßen, sondern auch große Waldgebiete sind gesperrt. Bildrechte: Bernd März
Schneebruch Erzgebirge
Die Straße zwischen Kretscham-Rothensehma und Oberwiesenthal wurde ebenfalls gesperrt. Autofahrer ignorierten die Gefahr und begaben sich mit ihrem Fahrzeug regelrecht in Lebensgefahr. Bildrechte: Bernd März
Scchneemassen in Carlsfeld
Der Weg nach Carlsfeld führt durch eine weiße Winterlandschaft. Am Straßenrand türmt sich der Schnee. Bildrechte: MDR/Sven Böttger
Alle (50) Bilder anzeigen

18:00 Uhr | Ticker-Ende

Wir beenden unseren heutigen Ticker zur Schneelage im sächsischen Bergland. Einen Bericht dazu senden auch die Kollegen vom MDR SACHSENSPIEGEL um 19 Uhr.

16:10 Uhr | Gesperrte Straßen umfahren

Schneebruch Erzgebirge
Vielerorts sind einzelne, durch Waldabschnitte verlaufende, Straßenabschnitte gesperrt. Bildrechte: Bernd März

Die Polizei warnt eindringlich davor, nicht in die gesperrten Straßen zu fahren. Selbst bei nicht gesperrten Straßen gilt äußerste Vorsicht. Wie schnell Bäume wegen der hohen Schneelast brechen können, hat ein 48 Jahre alter Autofahrer am Freitagabend zu spüren bekommen. Als er die Auerbacher Straße Richtung Eibenstock befuhr, gab kurz vor ihm plötzlich ein Baum unter der Schneelast nach und fiel auf die Straße. Laut Polizei kollidierte der Pkw mit dem Baum. Der 48-Jährige kam unverletzt mit dem Schrecken davon. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro. Durch die Feuerwehr mussten drei weitere Bäume wegen der Schneebruchgefahr gefällt werden.

15:40 Uhr | Update zur Kammloipe: Ein kleiner Teil ist doch befahrbar

Die Kammloipe ist doch nicht durchgehend gesperrt. Wie Uwe Staab, Bürgermeister von Eibenstock (mit Ortsteil Carlsfeld), am Sonnabendnachmittag MDR SACHSEN mitteilte, habe man sich intern im Kammloipenverein darauf verständigt, den Bereich um Carlsfeld freizugeben. So ist laut Staab, die Rundloipe um Carlsfeld – dazu gehört auch ein Abschnitt der Kammloipe -  voll befahrbar. Das gelte für Sonnabend. Am Sonntagmorgen werde die Kammloipe erneut geprüft und über eine eventuelle Freigabe neu entschieden.

15:00 Uhr | Zug im Vogtland mit Baum kollidiert

Im oberen Vogtland bei Zwotental ist am Sonnabendmorgen ein Zug mit einem Baum kollidiert. Wie die Länderbahn mitteilte, wurde das Fahrzeug dabei beschädigt. Verletzt wurde laut Länderbahn niemand.

Wegen mehrfachen Schnee- und Eisbruchs sei die Strecke zwischen Zwickau und dem tschechischem Sokolov bis auf weiteres zwischen Zwotental und Falkenstein unterbrochen. Die Einrichtung von Busersatzverkehr gestalte sich aufgrund der Straßenverhältnisse schwierig. Es fahren sporadisch Großraumtaxen, hieß es.

14:20 Uhr | Aktuelle Lage auf den Straßen (Auswahl)

  • B6 Bautzen - Dresden: zwischen dem Abzweig Fischbach und Rossendorf in beiden Richtungen wegen Schneebruchs gesperrt
  • B180 Frankenberg - Stollberg: ist zwischen Thalheim und Stollberg wegen Schneebruch gesperrt
  • B180 ist zwischen Flöha und Erdmannsdorf wegen umgestürzter Bäume gesperrt

Erzgebirgskreis:

  • Straße zwischen Drebach und der B101 wegen Schneebruchgefahr gesperrt
  • zwischen Kühberg und Jöhstadt wegen Schneeverwehungen gesperrt
  • zwischen Jöhstadt und Grumbach in beiden Richtungen wegen Schneebruch gesperrt
  • zwischen Mildenau und Streckewalde in beiden Richtungen Straßenglätte, nicht mehr passierbar
  • zwischen Oberwiesenthal und Rittersgrün wegen umgestürtzer Bäume gesperrt
  • zwischen Reitzenhain und Kühnhaide in beiden Richtungen umgestürzte Bäume, Vollsperrung bis Sonntag, ca. 14:00 Uhr
  • Außerdem meldet die Polizei allgemein: "Schnee, Gefahr von blockierten Straßen, Gefahr durch Schneebruch, fahren Sie bitte besonders vorsichtig, bis 15.01.2019 ca. 10:00 Uhr. Im gesamten Bereich kommt es zu Sperrungen von Staatsstraßen, Kreisstraßen und untergeordneten Straßen auf Grund Schneeverwehungen, Schnee- und Eisbruch! Aufräumarbeiten können bis Dienstag andauern."

Landkreis Zwickau:

  • Straße zwischen Ebersbach und Callenberg wegen Schneeglätte gesperrt
  • zwischen dem Abzweig Grünau und Wiesenburg wegen umgestürzte Bäume gesperrt
  • zwischen St. Egidien und der A72-Auffahrt Hohenstein-Ernstthal wegen Schneeglätte und querstehender Lkw nicht passierbar

Mittelsachsen:

  • zwischen Sayda und Neuhausen/Erzgeb. in beiden Richtungen Vollsperrung, Schneebruch Vollsperrung beide Richtungen auf der Neuhausener Straße
  • Straße zwischen dem Abzweig Breitenau und Hammerleubsdorf wegen Schneeverwehungen gesperrt
  • S200 zwischen Erlau und Schweikershain wegen Schneebruchgefahr beide Fahrtrichtungen gesperrt

Vogtlandkreis:

  • S 302 zwischen Oelsnitz und Tirschendorf wegen akuter Schneebruchgefahr
  • K 7849 zwischen Schöneck und Saalig wegen Schneebruch und Schneeverwehungen

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge:

  • zwischen Ottendorf und Sebnitz in beiden Richtungen Schneebruch, Feuerwehreinsatz, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren
  • B173 Ortsdurchfahrt Mohorn, Freiberger Straße: Unfall, überfrierende Nässe, für beide Richtungen nur ein Fahrstreifen abwechselnd frei, Staugefahr, fahren Sie bitte besonders vorsichtig
  • B170 Zinnwald - Dresden, zwischen Oberhäslich und Abzweig nach Hermsdorf in beiden Richtungen Unfall, Vollsperrung, Staugefahr, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren

13:10 Uhr | Sachsenforst sperrt weitere Wälder im Forstbezirk Bärenfels

Der Sachsenforst hat weitere Wälder im Forstbezirk Bärenfels gesperrt. Damit sind nun auch die Waldgebiete südlich von Dippoldiswalde im Osterzgebirge betroffen. Das betrifft eine Fläche von rund 10.000 Hektar. Wie Sven Irrgang vom Forstbezirk Bärenfels MDR SACHSEN sagte, rechnet der Sachsenforst für Höhenlagen oberhalb 600 Meter eher noch mit einer Verschärfung der Situation. Die Temperaturen würden in den Regionen nicht wesentlich über Null Grad steigen und mit den einsetzenden Niederschlägen und dem Wind werde die Schneebruchgefahr eher noch eskalieren, also zunehmen. Warum das so gefährlich ist, begründet Irrgang so:

Es besteht eindeutig Lebensgefahr. Das kann so schnell passieren, dass man nicht ausweichen kann, dass man nicht weglaufen kann, vor einem Baum der umstürzt oder einer Krone, die herunterbricht. Die Lebensgefahr ist wirklich akut.

Sven Irrgang Leiter Forstbezirk Bärenfels

13:05 Uhr | Große Schneebruchgefahr

Eine großer Nadelbaum biegt sich unter der Last bedrohlich stark auf einen verschneipten Waldloipenweg.
Bildrechte: Fremdenverkehrsverein Carlsfeld e.V.

13:00 Uhr | Unwetterwarnung vor Schneeverwehungen

Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung vor starken Schneeverwehungen herausgegeben. Diese gilt ab Sonnabend, 18 Uhr, bis voraussichtlich Sonntag, 10 Uhr. Sie betrifft die Landkreise und Regionen im Erzgebirge, Mittelsachsen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, westelbisches Bergland und das Bergland des Vogtlandkreises in Lagen über 800 Meter. Verbreitet soll es auch glatt werden.

12:40 Uhr | Kammloipe komplett gesperrt

Wie Martina Zapf vom Fremdenverkehrsverein Carlsfeld e.V. MDR SACHSEN mitteilte, ist die Kammloipe auch im Bereich um Carlsfeld gesperrt. Damit ist die gesamte Kammloipe nicht befahrbar. Auch Ortsloipen rund um Carlsfeld seien betroffen, so Zapf.

12:20 Uhr | Wälder im Forstbezirk Bärenfels gesperrt

Im Forstbezirk Bärenfels des Sachsenforsts sind nun auch die Wälder gesperrt worden. Das hat der Forstbezirksleiter Sven Irrgang MDR SACHSEN mitgeteilt. Der Bezirk umfasst folgende Reviere: Schellerhau, Rehefeld, Holzhau, Bärenfels, Hirschsprung, Oberfrauendorf, Karsdorf, Tharandt, Grillenburg, Naundorf, Hetzdorf und Lehnmühle.

11:00 Uhr | Bürgermeister von Altenberg ist verzweifelt

Wir waren heute früh mit der Loipentechnik draußen und wir mussten ganz schnell wieder reinfahren, weil um uns die Bäume umgeknickt sind wie Streichhölzer. Es ist zum Haare raufen: Wir haben viel Schnee und müssen gleichzeitig sagen 'Liebe Leute, bitte geht nicht in den Wald. Wir können euch nicht mehr retten, weil wir nicht einmal mit der Bergwacht hinkommen.' Es liegt Baum an Baum.

Thomas Kirsten Bürgermeister von Altenberg

10:50 Uhr | Schlechte Nachrichten aus Johanngeorgenstadt

Kammloipe im Erzgebirge nun doch gesperrt. Mit dieser Nachricht hat sich der Bürgermeister von Johanngeorgenstadt, Holger Haschek, bei MDR SACHSEN gemeldet. Über Nacht seien weitere Bäume umgeknickt und Kronen abgebrochen. Die Fahrer der Pistenbullis hätten bereits sehr früh am Morgen versucht, die "Waldautobahn" zu präparieren. Dabei seien sie jedoch auf Probleme gestoßen. Auch im Interesse der Skifahrer konnte demnach keine Freigabe erfolgen. Haschek gab außerdem zu bedenken, dass Rettungskräfte im Notfall deutlich länger brauchen würden, "und das kann nicht im Interesse der Gäste sein".

Der Bürgermeister rät angesichts der aktuellen Lage generell davon ab, die Wälder in der Region zu betreten:

Einerseits ist das jetzt ärgerlich, doch Schneebrüche gehören dazu. Außerdem gehe ich davon aus, dass wir angesichts der Schneelage noch einen langanhaltenden Winter haben. Das heißt, die Skifahrer werden in den nächsten Wochen sicher die Gelegenheit haben, bei deutlich besserem Wetter die Loipen zu nutzen.

Holger Haschek Bürgermeister Johanngeorgenstadt

Quelle: MDR/cb/nk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.01.2019 | 11:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 12.01.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2019, 18:11 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen