04.07.2020 | 14:38 Uhr Neue Dachrinnen: Annaberg-Buchholz lässt Frohnauer Hammer nicht im Regen stehen

Der Frohnauer Hammer in Annaberg-Buchholz, nach Angaben der Stadt das älteste Schmiedemuseum Deutschlands, ist Teil des UNESCO-Welterbes "Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří". Daher wird er auch historisch erhalten.

Eine Holzregenrinne wird mit einem kleinen Kran an das Dach eines historischn Gebäudes gehoben.
Der historische "Frohnauer Hammer" in Annaberg-Buchholz hat neue Holzdachrinnen erhalten. Bildrechte: Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster

Am Freitag sind am Frohnauer Hammer in Annaberg-Buchholz die historischen Holzdachrinnen ausgewechselt worden. Die "alten", erst 2007 angebrachten Rinnen, hatten so stark unter dem Wetter gelitten, dass sie nicht mehr zu retten waren. Aber auch Besucher hatten ihren Anteil am schnellen Verschleiß. Die Rinnen, die sich an dem weit heruntergezogenen Dach der historischen Schmiede in Griffhöhe befinden, wurden durch ständige Berührungen in Mitleidenschaft gezogen.

Drei Männer montieren eine Holzregenrinne in Schulterhöhe an einem Holzdach.
Auch Besucher hatten zu Schäden an den alten Rinnen beigetragen, da sie zum Teil in sehr geringer Höhe angebracht sind. Bildrechte: Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster

Bergbauverein hilft mit historischer Handwerkskunst

Der "Hammerbund Frohnau" und der Ortschaftsrat des Stadtteils hatten sich für die Instandhaltung des Frohnauer Hammers eingesetzt. Angefertigt wurden die Dachrinnen von Mitgliedern des bergbaulichen Vereins "St. Briccius" aus Geyersdorf.
Das Holz für die Rinnen wurde im Stadtwald von Annaberg-Buchholz geschlagen. Am Fuß des Pöhlbergs wurden die bis zu zehn Meter langen Rinnen von den Vereinsmitgliedern hergestellt. Rund 825 Euro hat die Herstellung nach Angaben der Stadt Annaberg-Buchholz gekostet.

Zwei Männer höhlen mit Handwerkzeugen lange Baumstämme aus.
Alles Handarbeit: Mitglieder des Vereins "St. Briccius" aus Geyersdorf haben die Dachrinnen hergestellt. Bildrechte: Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 03.07.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Ein Junge in Nachtwächter-Unifiorm 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der achtjährige Michael Lindner gehört zum Nachtwächter-Nachwuchs in Zwönitz. Der MDR SACHSENSPIEGEL war zum Auftakt der Weihnachtstour in der Bergstadt. Und schöner als "Michl" kann man kaum Werbung machen.

So 29.11.2020 10:17Uhr 00:23 min

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/video-nachwaechter-nachwuchs-zwoenitz100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen