Dimitrij Nazarov (10, Aue) und Pascal Testroet (37, Aue)
Bildrechte: imago images / Picture Point

08.11.2019 | 21:33 Uhr Schwarze Zahlen und sportlich obenauf: Läuft bei Erzgebirge Aue

Dimitrij Nazarov (10, Aue) und Pascal Testroet (37, Aue)
Bildrechte: imago images / Picture Point

Sportlich auf Kurs, die Finanzen stimmen auch: Erzgebirge Aue kann entspannt und sorgenfrei in die Zukunft schauen. Die Zahlen, die Vereinspräsident Helge Leonhardt zur Mitgliederversammlung des Fußball-Zweitligisten am Freitag präsentierte, sorgten bei den Anwesenden im VIP-Raum des Erzgebirgsstadion für viel Beifall.

"Wenn du absteigst, verreckst du wie ein Straßenköter"

Im Geschäftsjahr 2018/19 erwirtschaftete der Verein einen Rekordumsatz von 20,46 Millionen Euro. Zudem verzeichneten die Auer einen Gewinn von 535.000 Euro nach Steuern, so dass sich das Eigenkapital von 287.000 Euro auf 822.000 Euro erhöhte. Es war bereits das dritte Jahr in Folge, in dem Aue schwarze Zahlen schrieb. "Die Zahlen sind bemerkenswert und das Ergebnis einer guten Führung des Vereins. Darauf können wir sehr stolz sein", sagte Leonhardt. Der Präsident betonte, dass der Klassenverbleib der Profimannschaft die finanzielle Grundlage des Clubs sichert: "Wenn du absteigst, verreckst du wie ein Straßenköter."

Sportlich liegt die Mannschaft in dieser Saison bisher über den Erwartungen. In der Meisterschaft gehören die "Veilchen" nach zwölf Spieltagen mit 19 Punkten hinter der Aufstiegszone zu den Verfolgern der Spitzenclubs um Tabellenführer Hamburger SV. Nach nur einem Zähler aus den vergangenen beiden Spielen will die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster am Montag beim Karlsruher SC wieder einen vollen Erfolg landen.

Trainer Dirk Schuster, Erzgebirge Aue
Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Es geht in der Liga sehr eng zu. Ein, zwei Spiele positiv oder negativ gestaltet, können schon erdrutschartige Veränderungen auslösen. Für uns geht es darum, in Karlsruhe weitere Punkte für den Klassenverbleib zu sammeln.

Dirk Schuster Trainer Erzgebirge Aue

Kooperation mit russischem Erstligisten Spartak Moskau

FC Erzgebirge Aue und Spartak Moskau
Bildrechte: Colourbox.de/Vereine

Die erfolgreiche Arbeit und die kontinuierliche Entwicklung des Clubs haben sich auch international herumgesprochen. So wird Russlands Erstligist Spartak Moskau, der vom früheren Aue-Coach Domenico Tedesco trainiert wird, zukünftig mit dem FC Erzgebirge kooperieren. "Diese Zusammenarbeit benötigen wir, um gewisse Transferanforderungen der Zukunft bewältigen zu können. Wir müssen andere Wege gehen und uns Tag und Nacht bewegen", erklärte Leonhardt.

Die Zusammenarbeit war nach Gesprächen zwischen dem Präsidenten und Spartak-Generaldirektor Tomas Zorn zustande gekommen. Beide Vereine unterzeichneten ein Memorandum über eine langfristige Kooperation. Diese zielt auf eine Partnerschaft im sportlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich ab. Die Pläne sollen bei einem gemeinsamen Treffen im Dezember in Moskau konkretisiert werden.

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 08.11.2019 | 14:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2019, 21:33 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen