15.01.2020 | 11:40 Uhr | Update Bahnhof in Morgenröthe-Rautenkranz ist Pension im Stil des Steampunk

Alte Sessel stehen um einen runden Tisch.
Die Pension "Weltraumbahnhof Rautenkranz" soll zukünftig auch ein Bistro beherbergen. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt

Seit Anfang Dezember beherbergt der ehemalige Bahnhof von Morgenröthe-Rautenkranz eine ganz besondere Pension. Retro und Futurismus in einem, inspiriert von Science Fiction-Literatur und dem Kunstgenre des Steampunk. Entworfen hat die ungewöhnliche Pension "Weltraumbahnhof Rautenkranz" der Architekt Markus Preller.

"Science Fiction hat mich schon immer fasziniert und über Jahre sind immer mehr Puzzlesteine zusammengekommen aus verschiedenen Richtungen", erzählt der Architekt. Besonders inspiriert habe Preller dabei der Roman "Loke Klingsor" vom Leipziger Autor Robert Kraft.

Einblicke in die Steampunk-Pension

Seit Anfang Dezember beherbergt der ehemalige Bahnhof von Morgenröthe-Rautenkranz eine ungewöhnliche Pension. Inspiriert vom Kunstgenre Steampunk bieten Markus und Nancy Preller ihren Gästen ein ganz besonderes Ambiente.

Über einem alten Essisch und Stühlen hängt eine Lampe aus Metall.
Dieses Zimmer in der Pension "Weltraumbahnhof Rautenkranz" stellt eine Kabine an Bord des Dampfmobils "Amphibolos-II" dar. Die Idee dahinter ist ein dampfgetriebenes Campingmobil, in dem eine ganze Wohnung Platz hat. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt
Über einem alten Essisch und Stühlen hängt eine Lampe aus Metall.
Dieses Zimmer in der Pension "Weltraumbahnhof Rautenkranz" stellt eine Kabine an Bord des Dampfmobils "Amphibolos-II" dar. Die Idee dahinter ist ein dampfgetriebenes Campingmobil, in dem eine ganze Wohnung Platz hat. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt
Eine Küchenzeile, Tische und Stühle stehen in Einem Raum mit drei Fenstern.
Auch eine Küchenecke wurde in das Dampfmobil-Zimmer integriert. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt
Alte Plakate an einer Wand.
Alle Zimmer sind mit liebevollen Details gestaltet. An den Wänden sind passend zum Thema des Zimmers Informationen, Zeitungsartikel oder Karten angebracht. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt
Ein weißes Doppelbett steht in einem Raum mit dunklen Wänden.
Das Zimmer mit den schwarzen Wänden ist inspiriert vom Orientexpress. Für die Prellers vermischt sich hier die regionale Geschichte der Dampfeisenbahnen mit Steampunk. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt
Hinter einem Doppelbett hängt ein Bild von einem Zeppelin.
Zeppeline sind ein zentrales Thema in der Welt des Steampunk. Und im "Weltraumbahnhof Rautenkranz" stellt ein Zimmer eine Zeppelinkabine dar. Dabei erinnern überdimensionale Lüftungsräder an die Propeller. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt
Ein Mann mit Zylinder steht vor einer gemauerten Wand.
"Im Steampunk kann man wirklich alles integrieren. Da muss man sich selber erfinden", sagt Architekt Markus Preller. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt
Ein Spiegel, gebaut aus einem Dachfenster, hängt über einem Waschbecken.
Ein kaputtes Dachfenster wurde im Bad zum Spiegel umfunktioniert. Bildrechte: MDR/Ines Gruner-Rudelt
Alle (7) Bilder anzeigen

Für Preller bedeutet Steampunk, dass man mit Konventionen bricht und nicht macht, was alle machen. "Steampunk setzt geschichtlich an der Dampfmaschinenzeit an. Damals ist noch viel erfunden worden", erzählt er. "Da mussten die Leute tatsächlich mit Kopf und Hand zusammen etwas erschaffen und das ist für mich eine faszinierende Geschichte. Und von dort aus erfindet man sich seine eigene Welt."

Zimmer inspiriert vom Erfindergeist des viktorianischen Zeitalters

Und diese eigene Welt hat er zusammen mit seiner Frau Nancy Preller geschaffen. Sie leitet die Pension und teilt die Vorliebe ihres Mannes fürs viktorianische Zeitalter und den Erfindergeist unserer Vorfahren. Sechs Zimmer mit verschiedenen Themen rund um Reisen und Transporte sind in dem ehemaligen Bahnhof entstanden. So kann man zum Beispiel seine Nacht im Orientexpress oder an Bord eines U-Boots verbringen.

Ein Paar mit Hütten und Brille lächelt in die Kamera.
Markus und Nancy Preller sind fasziniert von der Welt des Steampunk. Bildrechte: Markus Preller

"Ich fand das schon immer richtig cool, so diesen Industrie-Chic, das Loftartige. Aber das kombiniert mit diesen Jahrhundertwende-Spitzendecken und geblumten Plüschsofas", sagt Nancy Preller über die Einrichtung. "Ich finde es sehr spannend, diese Kombination, dieser Mix aus den verschiedenen Zeitepochen."

Ausbruch aus der Normalität

"Es ist nicht eine glatte Wand mit Tapete und da hänge ich hübsche Lampen aus dem Möbelhaus rein. Das sind alles ausgesuchte Elemente", ergänzt ihr Mann. "Jede Lampe erzählt eine eigene kleine Geschichte, jedes Möbelstück und das Zusammenspiel der Materialien." Vieles hat das Paar selbst gemacht. Standard ist in der Pension nichts. Bald soll auch ein Bistro das Angebot komplettieren. Auch das wird natürlich im Stil des Steampunk gestaltet.

Logo MDR 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR/al/igr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 14.01.2020 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Rotti vor 24 Wochen

Das ist ein sehr schöner und interessanter Beitrag. Von der Musikrichtung hatte ich bislang nichts gehört. Ich wusste erst einmal nur Eines, das muss sich in Richtung "Randfichten" bewegen.
Schön, dass man in dem Ort sich immer noch der historischen Bedeutung bewusst ist. Hier wurde der Mann geboren, der als erster Deutscher im Weltraum war.

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen