Bahnstrecke Johanngeorgenstadt-Zwickau Erzgebirge: Unbekannte legen schweres Stück Holz auf Bahngleise

Ein frisch verlegtes Gleis am Hauptbahnhof Magdeburg
Ein dickes Stück Holz lag am Montag auf den Gleisen der Bahnstrecke Johanngeorgenstadt - Zwickau. Die Polizei sucht jetzt Zeugen. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das hätte böse ausgehen können: Unbekannte haben am Montagnachmittag in Breitenbrunn im Erzgebirge ein etwa ein Kilogramm schweres Stück Holz auf die Gleise der Bahnstrecke Johanngeorgenstadt - Zwickau gelegt. Ein in Richtung Zwickau verkehrender Zug erfasste den Gegenstand gegen 14:40 Uhr. Der Zug konnte die Spur halten, blieb auf den Gleisen. Das Holzstück wurde vom Zug erfasst und in das Gleisbett geschleudert, wie die Polizei mitteilte. Es sei kein Sachschaden entstanden, auch Verletzte habe es keine gegeben.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen eingeleitet und sucht Zeugen. Die Bundespolizei vermutet, dass spielende Kinder das Holstück auf die Gleise gelegt haben. Hinweise bitte an die Bundespolizei Klingenthal, Tel. 037467/2810.

Ein Holzstumpf in der Natur
Dieses Stück Holz haben Unbekannte auf die Gleise der Bahnstrecke Zwickau - Johanngeorgenstadt gelegt. Bildrechte: Bundespolizei Sachsen

Quelle: MDR/kt

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen

Schnelltest-Station am Grenzübergang Klingenthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK