19.02.2020 | 09:34 Uhr "Aprilwetter" im Winter bringt Schnee, Graupel und Gewitter

von Susanne Langhans

Wolken über Sachsen nach Sturmtief Sabine
Das Wetter kann heute fast alles bringen. Bildrechte: Thomas Voigt

Heute ist das Wetter in richtiger Aprillaune. Über unseren Köpfen braut sich etwas zusammen: Labile Atlantikluft bestimmt das Wetter. Da wir es mit kalter Höhenluft zu tun haben, brodelt es in der Atmosphäre. Im Tagesverlauf sind immer wieder Schauer möglich. Dabei sinkt die Schneefallgrenze vorübergehend sogar auf 400 bis 200 Meter. In den Lagen, die noch tiefer sind, können Graupelschauer auftreten. In diesem Zusammenhang müssen wir uns in Sachsen auf Glättegefahr einstellen.

Blitz und Donner möglich

Susanne Langhans
Das Wetter in Detail heute im SACHSENSPIEGEL mit Susanne Langhans. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei so einer Wetterlage können sich auch Gewitter entladen. In der Fichtelberg-Region sind tagsüber zwei bis fünf Zentimeter Neuschnee möglich. Vor allem in Staulagen kann es aber auch bis zu acht Zentimeter Neuschnee geben. Da in den Gipfellagen heute immer wieder Sturmböen oder schwere Sturmböen auftreten können, sind dort auch Schneeverwehungen möglich.

Wie das Wetter in den kommenden Tagen weitergeht, erfahren Sie heute Abend im Wetterbericht im MDR SACHSENSPIEGEL.

Quelle: MDR/lam/sl

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 19.02.2020 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2020, 09:34 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen