05.10.2019 | 14:34 Uhr Ost-Oldtimer-Show: "Ostblocktreffen" in Brand-Erbisdorf

Das "Ostblocktreffen" in Brand-Erbisdorf wirft seine Schatten voraus: Am Sonntag werden hier zahlreiche Nutz- und Privatfahrzeuge aus ehemaligen sozialistischen Ländern erwartet. Die rollende Ost-Oldtimer-Show findet einen Tag vor dem einstigen DDR-Feiertag statt, dem "Tag der Republik".

von Brigitte Pfüller

Nutz- und Privatfahrzeuge aus ehemaligen sozialistischen Ländern
Bildrechte: Erzgebirgsfoto

Sie stehen fast wie früher zu DDR-Zeiten zur Militär-Parade zum Republikgeburtstag in Reih und Glied bereit: Die riesigen Lkw der Marken Kraz, Ural oder Zil sind neben Russen-Panzern die Stars des diesjährigen "Ostblocktreffens", das am Vortag des früheren DDR-Feiertags zahlreiche Privat- und Nutzfahrzeuge aus den ehemaligen sozialistischen Ländern auf das Gelände am Sporthotel "Mönchenfrei" nach Brand-Erbisdorf ins Erzgebirge lockt.

Deutscher Meister im Lkw-Ziehen schaut vorbei

Nutz- und Privatfahrzeuge aus ehemaligen sozialistischen Ländern
Trabis sind immer ein Hingucker auf dem Ostblocktreffen. Bildrechte: Erzgebirgsfoto

"Mit rund 500 erwarteten Fahrzeugen gehören wir zu den größten Treffen seiner Art in Deutschland", sagt Organisator Enrico Klemm. "Die Trabis sind natürlich neben den Militärfahrzeugen auch immer wieder ein Hingucker." Er hat selbst mit Oldtimer-Freunden ehemalige russische Militär-Fahrzeuge aufgemöbelt. Dazu gehört u.a. eine Schneefräse und ein Zil-Schneespitzpflug, der mit einem T 34-Panzermotor jedes Hindernis bewältigen kann.

Zum Ostblocktreffen soll der Schneepflug mit seinem T-34-Motor mit ca. 20.000 Kubikzentimeter Hubraum anstelle von Schnee Sägespäne in hohem Bogen wegrasieren und damit die Zuschauer begeistern. "Dieses Jahr kommt der deutsche Meister im Lkw-Ziehen. Mal schauen, ob er diesen Riesen bewegen kann", freut sich Klemm. Äußerem soll jedes Fahrzeug, das von 1949 stammt, also dem Jahr der DDR-Gründung, eine Prämie erhalten.

Treff für Nostalgiker und Technikfans

Nutz- und Privatfahrzeuge aus ehemaligen sozialistischen Ländern
Organisator Enrico Klemm auf einem Panzer. Bildrechte: Erzgebirgsfoto

Unter den angemeldeten Fahrzeugen sind u.a. neben Kübel-Trabant und Kübel-Wartburg auch Trabis mit Zeltaufbau fürs Campen sowie weitere Wartburg-Typen oder Oldtimer-Nutzfahrzeuge der Marken W50, Robur oder Barkas auch Gabelstapler und Kleintransporter. Mit dabei sind außerdem historische Klappfahrräder oder DDR-Motorradtypen bzw. Mopeds der Marken Schwalbe und Star bis zum Sperber. Desweiteren reisen Fahrzeugbesitzer mit Autos aus ehemaligen sozialistischen Ländern an, wie Skoda, Lada, Moskwitch, Wolga oder Saporoshje.

"Zum Ostblocktreffen kommen nicht nur ältere Menschen aus Nostalgiegründen. Auch junge Leute und Familien mit Kindern finden die historische Technik toll", erklärt Klemm. Insgesamt rechnet der Organisator mit mehr als 1.000 Besuchern.

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.10.2019 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 05. Oktober 2019, 14:34 Uhr

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen