Casting-Show Theologiestudent aus dem Erzgebirge gewinnt "Voice of Germany"-Finale

Der Kandidat Samuel Rösch (l) steht mit dem Sänger Lukas Graham im Finale der Castingshow "Voice of Germany" auf der Bühne.
Samuel Rösch (l) hat im Finale gemeinsam mit Lukas Graham gesungen. Zuhause im Erzgebirge fieberten Verwandte und Freunde beim Public Viewing in der Evangelischen Oberschule Großrückerswalde mit. Bildrechte: dpa

Mit gefühlvoller Stimme und deutschen Songs hat der angehende Religionslehrer Samuel Rösch die achte Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" gewonnen. Der 24-Jährige aus Großrückerswalde im Erzgebirge bekam am Sonntagabend rund 55 Prozent der Zuschauerstimmen. "So richtig verkraften werde ich das erst in den nächsten Wochen und Monaten", sagte Rösch der Deutschen Presse-Agentur.

Der Student der evangelischen Religionspädagogik war der einzige Finalist, der deutsche Lieder sang. Im dreistündigen Finale überzeugte Rösch drei Mal. Die emotionale Ballade des verstorbenen Musikers Roger Cicero, "In diesem Moment", brachte vielen Zuschauern Gänsehaut.

Die Sache mit dem Englisch

Im Duett mit seinem Coach Michael Patrick Kelly sang der frisch verheiratete Sänger den Andreas-Bourani-Hit "Auf uns". Am Ende wagte sich der 24-Jährige erstmals in der Show auf fremdes Terrain. Mit dem dänischen Songwriter Lukas Graham performte er auf Englisch, obwohl ihm die Aussprache bei den Proben nicht leicht gefallen war. "Ich habe es gewagt und hatte viele Leute, die mir bei der Aussprache geholfen haben", sagte Rösch, der mit seiner Band "Paperclip" bislang auf christlichen Konzerten und Festivals aufgetreten war. Sein Studium der evangelischen Religionspädagogik in Moritzburg will er nach dem Bachelor zunächst ruhen lassen und geht mit fünf weiteren Kandidaten nach Weihnachten auf Tour.

Quelle: MDR/dk/dpa

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 17. Dezember 2018, 20:05 Uhr

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen