08.03.2020 | 16:45 Uhr | Update 150.000 Euro Schaden nach Scheunenbrand in Olbernhau

Ende Januar waren Feuerwehr und Rettungskräfte zu einem Laubenbrand in Olbernhau gerufen worden. Wenig später stand fest, dass der Brand gelegt wurde. Jetzt stand in Olbernhau eine Scheune in Brand.

Ein Feuerwehrmann löscht eine Holzseitenwand einer Scheune, in der eine Lkw steht.
Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer auf die gesamte Scheune übergriff. Bildrechte: André März

In Olbernhau ist in der Nacht zum Sonntag an einer Scheune ein Feuer ausgebrochen. Kurz nach ein Uhr wurde die Feuerwehr durch Anwohner alarmiert. Sie hatten die Flammen an einer Holzscheune entdeckt. Als die Kameraden eintrafen, brannte ein Teil der Holzverkleidung der Scheune. Der Feuerwehr gelang es, das Ausbreiten der Flammen auf das gesamte Gebäude zu verhindern. Ein neuer Lkw, der in der Scheune untergestellt war, wurde durch die Hitze des Feuers beschädigt.

Wie die Polizei mitteilte, entstand bei dem Brand ein Schaden von 150.000 Euro. Am Sonntag war ein Brandursachenermittler vor Ort. Er geht von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen laufen.

Zwei Feuerwehrleute löschen an einer Holzseitenwand einer Scheune letzte Glutnester mit Wasser.
Der Schaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Bildrechte: André März

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachse3nradio | 09.03.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen