02.06.2020 | 12:43 Uhr | Update Nach Feuer in Zethau: Brandursachenermittler im Einsatz

Feuerwehrleute richten drei Löschstrahlen auf eine Scheune, deren Dachstuhl komplett ausgebrannt ist.
Bildrechte: MDR/Harry Härtel

Nach dem Scheunenbrand in einem Vierseithof in Zethau bei Freiberg sollen am Dienstag Brandursachenermittler zum Einsatz kommen. Wie die Polizei mitteilte, war der Brand am Montag auf einem Vierseithof ausgebrochen.

Die rund 100 Einsatzkräfte vor Ort konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude verhindern. Vier Menschen, darunter ein Feuerwehrmann wurden verletzt. Die etwa 30 Meter lange Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder. Drei weitere Gebäude wurden beschädigt.

Von weitem ist eine hohe Rauchsäule zu sehen
Bildrechte: MDR/Harry Härtel

In den Gebäuden sollen Landmaschinen untergestellt und Holz gelagert worden sein. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch unklar.

Quelle: MDR/nk/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.06.2020 | ab 05:30 Uhr in den Nachrichten aus dem Regionalstudio Chemnitz

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen

Ein Boot liegt auf einem See. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Wasserwacht Hoyerswerda hat ein neues Rettungsboot in Dienst gestellt. Es wird im Lausitzer Seenland eingesetzt.

So 12.07.2020 16:06Uhr 00:21 min

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/video-rettungsboot-seenland-hoyerswerda100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video