Die Erzgebirgsbahn stehen auf verschneiten Gleisen am Bahnhof
Mittlerweile rollt der Verkehr auf allen Strecken der Erzgebirgsbahn wieder. Bildrechte: dpa

Gefahr durch Bäume im Gleisbereich Erzgebirgsbahn räumt Strecken frei

Der Winter hat in den vergangenen Tagen nicht nur für Behinderungen auf der Straße gesorgt. Auch die Erzgebirgsbahn musste den Verkehr zeitweilig einstellen. Die Schneemassen hatten etliche Bäume zu Fall gebracht.

Die Erzgebirgsbahn stehen auf verschneiten Gleisen am Bahnhof
Mittlerweile rollt der Verkehr auf allen Strecken der Erzgebirgsbahn wieder. Bildrechte: dpa

Am Mittwoch wurde der Verkehr der Erzgebirgsbahn auf der Strecke zwischen Chemnitz und Olbernhau über Stunden eingestellt. Allerdings war dieses Mal nicht der Wintereinbruch Schuld, sondern die planmäßige Beseitigung von Schäden, die der Schnee der vergangenen Tage angerichtet hat. Der Schneefall an sich wäre auch nicht das Problem gewesen, sagt Lutz Mehlhorn, Sprecher der Erzgebirgsbahn. "Es war jedoch teilweise so, dass in den Felseinschnitten, die von der Bahn passiert werden müssen, umgeknickte Bäume darüberlagen. Umgestürzte Bäume ragten auch teilweise in das Profil des Streckengleises hinein." Im Flöhatal seien die Mitarbeiter am Mittwoch mit Kettensägen und anderem Gerät mit einem Triebwagen unterwegs gewesen, um an unzugängliche Stellen heranzukommen." Nach dem Einsatz bestehe nun keine Gefahr mehr für Fahrgäste, Mitarbeiter und Züge.

Betrieb ruhte für zwei Tage vollständig

Allerdings sorgte der Schneebruch an den Eisenbahnstrecken dafür, dass der Betrieb der Erzgebigsbahn am 9. Januar vollständig eingestellt werden musste. Nach und nach konnten die Strecken beräumt werden. Der Verkehr rollte bereits zwei Tage später wieder an. Wie dramatisch die Situation in dieser Zeit war, weiß Mehlhorn. "Wir haben zwischen Pockau-Lengefeld und Flöha insgesamt 17 Abschnitte gehabt, auf denen viele Bäume umgestürzt sind. Davon mussten wir allein in einem Abschnitt 100 Bäume beseitigen, die im Gleis lagen."

Verschneite Gleise
Zwei Tage musste der Verkehr der Erzgebirgsbahn vollständig eingestellt werden. Bildrechte: dpa

Räumarbeiten werden bis ins Frühjahr fortgesetzt

Auf vielen der 233 Streckenkilometer der Erzgebirgsbahn wird noch bis zum Frühjahr weitergearbeitet, um die Schäden vollständig zu beheben, so Mehlhorn. "Wir werden noch viele Wochen benötigen, um die gefällten Bäume an unseren Strecken fachgerecht zu beseitigen. Die Bahnanlagen müssen schließlich für Notfälle, zum Beispiel für Evakuierungen, freigehalten werden." Diese Arbeiten würden noch eine lange Zeit in Anspruch nehmen. Dafür nötige Streckensperrungen würden in die verkehrsarme Zeit gelegt und frühzeitig angekündigt.

Quelle: MDR/tfr/nk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 16.01.2019 | 17:20 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 16. Januar 2019, 20:29 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen