Spielzeugdorf Seiffener Männelmacher freut sich auf besinnliches Fest

Im Spielzeugdorf Seiffen endet die Weihnachtszeit faktisch nie. Seit 2015 gibt es dort mit dem "Sternenmarkt" einen Vorweihnachsmarkt, der schon Anfang Oktober beginnt. In diesem Jahr muss auch dieser Markt im November wegen der Corona-Pandemie pausieren. Tino Günther, der Erfinder und Betreiber des "Sternenmarktes", bleibt trotzdem optimistisch. Wir haben mit ihm gesprochen.

Tino Günther
Tino Günther: Weihnachten ist für mich eine Herzenssache. Bildrechte: MDR/ Katrin Tominski

MDR: Sie gehen davon aus, dass der Vorweihnachtsmarkt nur vorübergehend geschlossen bleibt?

Tino Günther: Es ist nur eine Pause, eine Pause von vier Wochen. Ich bin optimistisch und baue nichts vom "Sternenmarkt" ab. Wir lassen auch das Licht an, weil wir uns auch die Hoffnung nicht nehmen lassen. Ich hoffe auch, dass die anderen privaten Betreiber ihre Buden aufstellen, natürlich mit einem entsprechenden Hygienekonzept. Ab Dezember ist das Problem ja noch nicht vorbei. Deswegen arbeiten wir jetzt an einer Lösung für die Zeit nach der Pause.

Aber wir könnte die aussehen? Der offizielle Seiffener Weihnachtsmarkt ist doch bereits abgesagt.

Wir haben in Seiffen 50 Geschäfte. Es werden sicherlich 30 private Budenbetreiber ihre Stände öffnen. Es wird, wenn es denn erlaubt ist, natürlich Bratwurst geben und es wird Glühwein geben. Das wird es nach der Pause alles in Seiffen geben. Einen organisierten Weihnachtsmarkt wird es nicht geben, aber es wird in Seiffen die Weihnacht zelebriert werden. Wir geben uns Mühe.

Seiffen ist ja ein Weihnachtsdorf. Wie werden sie das Weihnachtsfest in diesem Jahr verbringen?

Es kann sein, dass ich nach 25 Jahren ein ruhigeres Weihnachtsfest habe als in der Vergangenheit. Ich werde garantiert am Heiligen Abend keine Weihnachtsmarktstände abbauen müssen. Vielleicht ist dieses Weihnachten für mich ein etwas ruhigeres Fest mit der Familie. Ich lasse mich überraschen. Aber Weihnachten ist für mich eine Herzenssache. Es ist nicht das, was außen herum passiert, sondern das, was im Herz passiert. Und das bleibt ja.

Seiffen im Erzgebirge eröffnet Weihnachtssaison
Der Sternenmarkt in Seiffen muss im November geschlossen bleiben. Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.11.2020 | 06:50 Uhr

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen