Feuerwehrmänner mit Schläuchen, beim Löschen eines Hausbrandes
Bildrechte: Bernd März

17.11.2019 | 10:59 Uhr Großeinsatz wegen Hausbrand in Zethau

Feuerwehrmänner mit Schläuchen, beim Löschen eines Hausbrandes
Bildrechte: Bernd März

In Zethau, einem Ortsteil von Mulda im Landkreis Mittelsachsen, ist am Samstagnachmittag ein Wohnhaus in Brand geraten. Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, stand das Gebäude in der Hauptstraße komplett in Flammen. Der 61-jährige Bewohner musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Weitere Menschen kamen nicht zu Schaden.

Die Ursache des Brandes steht noch nicht fest. Brandermittler wollen am Sonntag ihre Arbeit vor Ort aufnehmen, teilte die Polizei MDR SACHSEN mit. Ersten Erkenntnissen zufolge wird Fahrlässigkeit als Brandursache vermutet. Durch den Brand wurde das Wohnhaus so stark beschädigt, dass es voraussichtlich nicht mehr bewohnbar ist.

Bei dem Einsatz waren 75 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Zethau, Mulda, Helbigsdorf, Großhartmannsdorf und Brand-Erbisdorf im Einsatz.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.11.2019 | 06:30 Uhr im Polizeireport aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 17. November 2019, 11:00 Uhr

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen