03.06.2020 | 12:42 Uhr Von Flöha nach Chemnitz: Achtjähriger allein unterwegs

Blick auf den Haupteingang eines Bahnhofsgebäudes
Am Hauptbahnhof Chemnitz beendete die Bundespolizei den Ausflug des unternhemungslustigen Jungen. Bildrechte: MDR/Matthias Vollmer

Aus Unternehmungslust hat ein Achtjähriger aus Flöha am Dienstag einen Ausflug mit der Bahn nach Chemnitz gemacht. Am dortigen Hauptbahnhof hatten ihn Beamte der Bundespolizei entdeckt, weil der Junge ohne Begleitung eines Erwachsenen unterwegs war. Das teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit.

Auf Nachfrage durch die Beamten erklärte der Junge, dass er in Flöha wohnt und einen Ausflug nach Chemnitz gemacht habe. Seine Eltern wüssten aber nichts davon. Der Junge wurde durch die Beamten auf das Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof begleitet und die Eltern informiert. Eine Vermisstenmeldung lag zu diesem Zeitpunkt bei den Polizeibehörden noch nicht vor. Die etwa 15-minütige Rückfahrt wurde für den Jungen sogar noch spannender: Er wurde in einem Polizeiauto nach Hause gebracht.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 03.06.2020 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen