15.10.2019 | 08:36 Uhr 10.000 neue Bäume für Stadtwald Augustusburg

Die erzgebirgische Kleinstadt Augustusburg mit dem auf einem Hügel liegenden Schloss, 2005
Rings um Augustusburg grünt es. Aber der Wald hat Schaden genommen. Nun will die Stadt mit Hilfe der Bürger den Stadtwald aufforsten. Bildrechte: dpa

Die Stadt Augustusburg will mit Hilfe ihrer Bürger einen Teil des geschädigten Stadtwaldes wieder aufforsten. Der Bürgermeister Dirk Neubauer hat vorgeschlagen, in Abstimmung mit der Forstbehörde 10.000 neue Bäume zu pflanzen. Die Einwohner sollen die Bäume selbst pflanzen oder dafür Geld spenden. Laut Stadtverwaltung stieß die Idee auf große Resonanz.

Der Käfer, die Trockenheit und vieles mehr setzen unserem Wald ziemlich zu. Jetzt haben wir die Idee entwickelt, 10.000 Bäume zu pflanzen gemeinsam mit den Bürgern.

Dirk Neubauer Bürgermeister Augustusburg

Am Dienstagabend soll die Aktion bei einem Bürgerforum konkret vorgestellt werden. Wer selbst einen Baum pflanzen will, zahlt fünf Euro pro Baum, wer nur spenden will, zahlt zehn Euro. Der Stadtwald von Augustusburg ist durch Trockenheit, Stürme und Borkenkäferbefall stark geschädigt.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.10.2019 | 8:30 Uhr in den Nachrichten aus dem Regionalstudio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2019, 08:38 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen