07.07.2020 | 12:04 Uhr | Update Entwarnung nach Bombendrohung am Amtsgericht Chemnitz

Eine Streifenwagen sperrt die Straße vor dem Gerichtsgebäude ab.
Bildrechte: Harry Härtel

Der Polizeieinsatz am Amtsgericht Chemnitz ist beendet. Am Dienstagmorgen war dort per Mail eine Bombendrohung eingegangen. Daraufhin wurden umliegende Straßen abgesperrt und das Gebäude durchsucht, unter anderem mit Sprengstoffspürhunden. Dabei wurde nichts Verdächtiges gefunden, so ein Polizeisprecher. So konnte der Regelbetrieb wieder aufgenommen werden.

Bombendrohungen bei weiteren Gerichten

Bundesweit hatte es an verschiedenen Gerichten entsprechende Drohungen gegeben. Darunter Erfurt, Lübeck, Mainz, Baden-Baden, Essen und Bochum. Bereits am vergangenen Freitag waren in mehreren deutschen Rathäusern Bombendrohungen eingegangen. Neben Leipzig kamen Drohmails auch in den Stadtverwaltungen von Essen und Augsburg an.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.07.2020 | 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen