12.07.2020 | 11:43 Uhr Mehrfamilienhaus nach Küchenbrand in Chemnitz evakuiert

Küchenbrand ChemnitzFeuerwehr vor einem Haus
Bildrechte: MDR/Harry Härtel

In einem Mehrfamilienhaus in Chemnitz hat es am Sonntagmorgen gebrannt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge dichten Rauch bemerkt und den Notruf gewählt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Küche im Erdgeschoss in Flammen.

Durch die Polizei wurde ein Treppenaufgang evakuiert und insgesamt zwölf Familien in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und eine weitere Ausbreitung verhindern. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte sich Essen auf dem Herd in der Wohnung entzündet. Der 34 Jahre alte Mieter konnte den Brand laut Angaben der Polizei nicht mehr löschen.

Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt. Ein Brandursachenermittler der Kriminalpolizei soll den Brandort am Sonntag begutachten. Die Höhe des Schadens is noch nicht bekannt. Die vom Brand betroffene Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Alle übrigen Hausbewohner konnten bereits in ihre Wohnungen zurückkehren.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - | 12.07.2020 | 10:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen