Im Chemnitzer Stadtwald lodern Flammen am laubbedeckten Boden.
Bildrechte: Harry Härtel

18.04.2019 | 20:34 Uhr Brand in Stadtwald Chemnitz schnell gelöscht

Im Chemnitzer Stadtwald lodern Flammen am laubbedeckten Boden.
Bildrechte: Harry Härtel

Im Chemnitzer Stadtwald hat es am Donnerstag gebrannt. Wie die Polizei bestätigte, war das Feuer am frühen Nachmittag im Stadtteil Ebersdorf ausgebrochen. Als Ursache vermuten die Behörden eine Selbstentzündung am extrem trockenen, laubbedeckten Boden des Waldes. Die Chemnitzer Berufsfeuerwehr und ihre freiwilligen Kameraden der Stadtteilwehr Glösa mussten lange Schlauchleitungen zur Wasserversorgung legen. Dennoch hatten sie das Feuer schnell unter Kontrolle. Verletzte oder größere Sachschäden gab es laut Polizei nicht.

In Chemnitz gilt wegen der anhaltenden Trockenheit derzeit die Waldbrandgefahrenstufe 3. Im Norden Sachsens wurde örtlich schon die höchste Stufe 5 ausgerufen. Landesweit haben mehrere Kommunen die traditionellen Osterfeuer untersagt.

Feuerwehrleute bei Löscharbeiten im Stadtwald Chemnitz.
Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor er größeren Schaden anrichtete. Bildrechte: Harry Härtel

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 18.04.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen