Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Klaus Siemon
Bildrechte: imago images / Picture Point

14.08.2019 | 14:33 Uhr CFC-Insolvenzverwalter Siemon beantragt Haft für Notvorstand

Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Klaus Siemon
Bildrechte: imago images / Picture Point

Im Streit zwischen dem Insolvenzverwalter des Chemnitzer FC und dem Notvorstand beim Fußball-Drittligisten spitzt sich die Lage weiter zu. Wenige Tage vor der Mitgliederversammlung am 19. August hat der Insolvenzverwalter Klaus Siemon beim Chemnitzer Insolvenzgericht beantragt, die drei Mitglieder des Notvorstands für die Dauer der Veranstaltung inhaftieren zu lassen.

Quelle: MDR/dpa/dh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 14. August 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. August 2019, 14:33 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

15.08.2019 11:50 Kirchenmitglied 5

@Paule (3), harte Arbeit ist es nicht nur, wenn man auf dem Bau Steine schleppt oder Gerüste hochzieht, sondern auch, wenn man sich mit einem widerspenstigen Notvorstand herumstreiten muss.

15.08.2019 11:26 Fränki 4

Ich bin von Karl-Marx-Stadt 1982 nach Potsdam gezogen und seit meiner Kindheit FCK bzw. jetzt CFC Mitglied. Am Sonntag war ich sowohl bei der Demonstration und anschließend bei dem Spiel. Alles ist friedlich und hoch emotional abgelaufen. Sooo eine geschlossen- hinter der Mannschaft stehende Gemeinschaft, der Wahnsinn . Vielleicht sollte man den ganzen Mitgliedern und Fans die GmbH und e.V. überlassen. Dan klappt es zu 100 Prozent. Und nur ein ernstgemeinter Hinweis an die Presse . Hört endlich auf mit Geschmiere CFC - Hans-gleich Rechts. Berichtet nicht so einen MIST!!!!! IMMER DER CFC

14.08.2019 22:21 Paule 3

Jetzt ist er endgültig übergeschnappt. Eigentlich sollte ein IV hart arbeiten und nicht als Comedian auftreten.

14.08.2019 19:46 Manfred 2

Es gibt viel Elend auf der Welt und es gibt den CFC und einen IV, ach so und viele Reissäcke in China die umfallen könnten....ein Kindergarten funktioniert besser.

14.08.2019 14:47 Kirchenmitglied 1

Wer weiß, was die drei Mitglieder des Notvorstands loslassen würden, wenn sie zum Zeitpunkt der Mitgliederversammlung auf freiem Fuß wären. Vielleicht haben die ja vor, die Versammlung gemeinsam mit irgendwelchen Chaoten zu stürmen.

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen