05.08.2019 | 15:10 Uhr Chemnitzer FC wirft Daniel Frahn raus

Fußball-Drittligist Chemnitzer FC hat Spieler und Mannschaftskapitän Daniel Frahn gefeuert. Die Trennung sei am Montag mit sofortiger Wirkung erfolgt, teilte der Club mit.

Grund sei Frahns vereinsschädigendes Verhalten beim Spiel am Samstag gegen Halle. Der Spieler habe sich als großer Sympathisant der rechtsradikalen und menschenverachtenden Fan-Gruppierung "Kaotic Chemnitz" herausgestellt. Er soll im Gästeblock freundschaftlich mit rechten Hooligans gesprochen haben. "Es gibt null Toleranz für dieses Verhalten", heißt es in dem Statement des Clubs. "Wir wissen jetzt sicher, dass es die falsche Entscheidung war, ihm nach seinen Unschuldsbeteuerungen seiner eigens zu verantwortenden Aktion am 9. März 2019 weiter das Vertrauen zu schenken. Seine Reue damals war eine Farce."

Im März hatte Daniel Frahn beim Heimspiel des CFC ein Trikot mit der Aufschrift "Support your local Hools" hochgehalten hochgehalten. Er wurde daraufhin gesperrt und zu einer Geldstrafe verurteilt.

Quelle: MDR/mv/sid

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.08.2019 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen