13.03.2020 | 11:24 Uhr Chemnitz schließt wegen Corona alle öffentlichen Einrichtungen

Stadthalle Chemnitz
Bildrechte: IMAGO

Wegen der Gefahr einer weiteren Verbreitung des Coronavirus schließt Chemnitz alle öffentlichen Einrichtungen. Das teilte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig am Freitag mit. So werden die Stadthalle und das Theater bereits am Freitag ab 18 Uhr dichtmachen. Alle anderen städtischen Einrichtungen wie Bibliotheken, Schwimmhallen und der Tierpark schließen ab Sonnabendfrüh. Die Verfügung gilt zunächst bis zum 13. April.

Meldepflicht für Veranstaltungen ab 100 Teilnehmern

Die von der Stadt erlassene Allgemeinverfügung umfasst auch ein Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern und eine Meldepflicht für sämtliche Veranstaltungen mit mehr 100 Teilnehmern - das können auch große Hochzeits- und Geburtstagsfeiern sein. Die Oberbürgermeisterin appellierte an die Chemnitzer, in der Freizeit nicht notwendige Kontakte zu vermeiden. Die Busse und Bahnen der Chemnitzer Verkehrsbetriebe sollen weiter fahren. Auch die Abfallentsorgung laufe normal weiter.

Bei Schulen und Kitas Entscheidung des Landes abwarten

In puncto Schließungen von Schulen und Kitas will Ludwig die Entscheidung des Landes abwarten. Sie erwarte hier eine einheitliche Vorgehensweise im Freistaat Sachsen und gebe deswegen keine eigene Anweisung, so die Oberbürgermeisterin. "Aber ich möchte den Eltern sagen, dass sie sich auf Schließungen vorbereiten müssen, so meine Prognose", fügte Ludwig hinzu.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.03.2020 | ab 12:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Hände formen Tongefäß auf Töpferscheibe 2 min
Bildrechte: colourbox