Im Rahmen des Parksommers 750 Menschen feiern den CSD in Chemnitz

Menschen sitzen auf einer Wiese am Christopher Street Day in Chemnitz, im Hintergrund ist eine Bühne zu erkennen.
CSD-Besucher sitzen im Stadthallenpark. Im Hintergrund steht die Bühne. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Genau 750 Menschen haben am Sonnabend beim Christopher Street Day (CSD) in Chemnitz für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und anderen queeren Menschen demonstriert. Sie waren bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von mehr als 30 Grad in den Stadthallenpark gekommen und hatten unter dem Motto "Fight with Pride" (zu deutsch: "Kämpfe mit Stolz") ihre Forderungen nach Akzeptanz und Toleranz ausgedrückt.

Kein Demo-Zug, sondern Park-CSD

Coronabedingt mussten die Veranstalter auf den üblichen Demonstrationszug durch die Stadt verzichten. Stattdessen fand der CSD in diesem Jahr im Rahmen des Parksommers statt. Weil dieser bestimmte Auflagen hat, durften nur 750 Menschen auf das abgesperrte Gelände.

Laut Veranstalter und Polizei haben sich alle Teilnehmenden an die Bestimmungen gehalten. "Auf der Rasenfläche um die Bühne herum waren für die Teilnehmer Kreidekreise markiert, in denen sich maximal vier Personen aufhalten durften", sagte Robert Lutz, Vorstandsmitglied des Chemnitzer CSD.

Christopher-Street-Day Chemnitz fand dieses Jahr im Park statt.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wir werden so lange den CSD haben, wie es nötig ist, auf unsere Rechte aufmerksam zu machen.

Robert Lutz Vorstandsmitglied CSD Chemnitz e.V.

Veranstalter: Kampf für gesellschaftliche Anerkennung

Im Gespräch mit MDR SACHSEN sagte Lutz weiter, man habe das Motto "Fight with Pride" gewählt, weil jeder stolz darauf sein könne, wie er ist. Noch immer gebe es zu wenig gesellschaftliche Anerkennung von queeren Menschen im Alltag. "Wir waren am Freitagabend mit einer Regenbogenfahne im Stadtgebiet unterwegs, um Fotos zu machen. Dabei sind wir wegen dieser Fahne beschimpft worden", berichtete Lutz.

Das Programm auf der Bühne gestalteten die Band "Rules of this Game" aus Köln sowie der Künstler "MKSM" aus Berlin. Es wurde aufgrund der begrenzten Teilnehmendenzahl auch als Live-Stream im Internet übertragen.

Bildergalerie CSD Chemnitz beim Parksommer

Menschen sitzen auf einer Wiese am Christopher Street Day in Chemnitz, im Hintergrund ist eine Bühne zu erkennen.
Der diesjährige CSD Chemnitz fand im Rahmen des Parksommers statt. 750 Menschen waren auf dem Gelände zugelassen. Von der kleinen Bühne wurde das Programm live ins Internet gestreamt. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich
Menschen sitzen auf einer Wiese am Christopher Street Day in Chemnitz, im Hintergrund ist eine Bühne zu erkennen.
Der diesjährige CSD Chemnitz fand im Rahmen des Parksommers statt. 750 Menschen waren auf dem Gelände zugelassen. Von der kleinen Bühne wurde das Programm live ins Internet gestreamt. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich
Christopher-Street-Day Chemnitz fand dieses Jahr im Park statt.
Vor allem junge Menschen kamen mit Fahnen und bunten Klamotten, um den Park-CSD zu feiern. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Mädchen sind von einer blauen Staubwolke umhüllt, Christopher Street Day 2020 in Chemnitz.
Während die einen zum Chillen kamen, machten andere mit bunten Farbwolken auf sich aufmerksam. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich
Zwei Menschen in bunten Kostümen posieren vor der Kamera am Christopher-Street-Day 2020 in Chemnitz.
Oder posierten in provokanten Outfits: Jeder darf sich auf eigene Art ausdrücken. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich
Christopher-Street-Day Chemnitz fand dieses Jahr im Park statt.
"Schwester Daphne" moderierte das Bühnenprogramm. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Christopher-Street-Day Chemnitz fand dieses Jahr im Park statt.
"Wir werden so lange den CSD haben, wie es nötig ist, auf unsere Rechte aufmerksam zu machen", sagte Vorstandsmitglied des CSD Chemnitz, Robert Lutz, während der Veranstaltung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (6) Bilder anzeigen

Der Christopher Street Day findet jedes Jahr in vielen Städten in aller Welt statt und erinnert an Ereignisse vom 28. Juni 1969: Polizisten stürmten damals die New Yorker Schwulen- und Lesbenbar "Stonewall Inn" in der Christopher Street und lösten dadurch einen mehrtägigen Aufstand aus.

Quelle: MDR/sm/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.07.2020 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen