Neue Idee in Chemnitz Cook in the Boxx: Die Essen-Alternative aus dem Automaten

Cook Box in Chemnitz
Der besondere Essenautomat steht an einer alten Kaufhalle im Chemnitzer Stadtteil Kapellenberg. Bildrechte: MDR/Nora Kilenyi

Nicht nur für den kleinen Hunger zwischendurch soll es sein, das Fertigessen aus einem Container in Chemnitz. Rund um die Uhr gibt es hier Fertiggerichte, ohne Konservierungsstoffe oder Zusätze. Restaurantinhaber und Caterer Roland Keilholz verspricht, dass die vollwertigen Mahlzeiten wie in seinem Restaurant schmecken. "Cook in the Boxx" nennt er das Projekt.

"Wir wollen den Leuten ermöglichen, dass sie sich 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche Essen holen können, was sonst nicht möglich ist", erzählt Keilholz. Die Gerichte werden in einem besonderen Verfahren haltbar gemacht. Dadurch halten sie sich laut Keilholz gekühlt mindestens zehn Tage. 130 verschiedene Gerichte hat er mit seinem Küchenteam bisher für die Box entwickelt. Unter anderem gibt es Wildgulasch mit Spätzle, Chili con Carne mit Tacos und Hähnchen-Curry mit Reis. Alle seien problemlos zu Hause oder auf Arbeit aufwärmbar.

Ein Mann steht vor einem Automaten
Restaurantinhaber und Caterer Roland Keilholz betreibt mit seiner Küchencrew seit letzter Woche den Automaten "Cook in the Boxx" in Chemnitz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Coretta Storz ist Mitarbeiterin an der TU Chemnitz und freut sich über Abwechslung beim Essen im Homeoffice. "Gerade fürs Homeoffice ist es super, sich ab und zu was Schönes zum Mittagessen zu holen, was jemand anders gekocht hat", sagt sie. Gutes Essen sei ihr wichtig und daher käme das Konzept von "Cook in the Boxx" ihren Ansprüchen entgegen. Für jeden Tag sei es allerdings zu teuer.

Gerichte in einem Automaten
130 verschiedene Gerichte wurden schon für den Automaten kreiert. Alle sieben Tage soll das Angebot wechseln. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der erste Automat steht seit letzter Woche vor einer alten Kaufhalle im Chemnitzer Stadtteil Kapellenberg. Dort hat Keilholz sein Lager. Viele hätten gefragt, ob in die Kaufhalle wieder ein Geschäft einziehen würde. "Wenn es hier schon nichts gibt und die Leute fragen alle danach, dann haben wir gesagt, wir nehmen den Standort für den ersten Container", erzählt Keilholz. Außerdem soll es einen zweiten mobilen Automaten geben, der an verschiedenen Orten in der Stadt zum Einsatz kommen soll. Start ist am Mittwoch auf dem Marktplatz.

Quelle: MDR/al/nk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.10.2020 | 16:50 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen