Weihnachtsfeeling Lebendiger Adventskalender öffnet Türchen im Chemnitzer Süden

Das Türchen eines Adventskalenders wird geöffnet
Im ehemaligen Heckert-Gebiet in Chemnitz gibt es in diesem Jahr einen besonderen Adventskalender: 24 Begegnungsstätten und Vereine gestalten jeden Tag mit Aktionen ihr eigenes Türchen. Bildrechte: imago/teutopress

Bedingt durch die Corona-Pandemie ist in diesem Advent vieles anders. Normalerweise veranstaltet das Stadtteilmanagement Chemnitz Süd zusammen mit Begegnungsstätten, Vereinen und sozialen Projekten einen "Markt der Möglichkeiten" im Vita-Center, bei dem sich alle präsentieren können.

"Dieses Jahr haben wir uns relativ früh gefragt, was wir stattdessen machen können", erzählt Stadtteilmanager Thomas Rosner. Schnell war die Idee eines lebendigen Adventskalenders geboren. Täglich öffnet sich im ehemaligen Heckert-Gebiet ein Türchen. "Die Einrichtungen aus unseren Stadtteilen wollen mit ihren Besuchern und den Bewohnern trotz Abstand in Kontakt bleiben und haben sich für jeden Tag eine Kleinigkeit einfallen lassen", so Rosner.

Thomas Rosner, Stadtteilmanager Chemnitz Süd
Stadtteilmanager Thomas Rosner wollte auch in der Corona-Pandemie nicht auf weihnachtliche Aktionen in seinem Gebiet verzichten. Bildrechte: Thomas Rosner

Vom Basteln von Weihnachtsengeln oder Weihnachtssternen, über eine exklusive Weihnachtskarte bis hin zu einer Weihnachtsausstellung mit Bräuchen aus verschiedenen Ländern: Laut Rosner ist für jeden Geschmack etwas dabei. "Die Einrichtungen machen sehr gern mit und ich bin für jede Idee dankbar", sagt er. Dabei können die Besucher auch das Gebiet ganz neu entdecken. "Vielleicht finden sie dabei Orte, die sie vorher noch nicht kannten", so Rosner.

Für die, die nicht direkt vor Ort sein können, gibt es auch eine Online-Variante des Kalenders. Auf der Internetseite des Stadtteilmanagements und bei Facebook öffnet sich ebenfalls jeden Tag ein Türchen. "Wir wollten aber unbedingt auch Angebote vor Ort haben", erzählt Rosner. "Viele unserer Einwohnerinnen und Einwohner sind schon älter und nicht im Internet unterwegs." Einige der analogen Türchen sind bislang unter Vorbehalt: Je nachdem wie sich die Infektionszahlen in Chemnitz entwickeln, müssen sie eventuell umgeplant werden.

Quelle: MDR/al

2 Kommentare

MDR-Team vor 7 Wochen

Hallo Thomas,

auf folgender Seite (https://www.mdr.de/sachsen/advent-weihnachten-tradition-100.html) kannst du deine persönlichen Tipps und Bilder unter der Rubrik "So kommt Weihnachtsstimmung auf", hochladen.

Beste Grüße
MDR SACHSEN

THOMAS H vor 7 Wochen

Werte MDR SACHSEN Redaktion!
Ich möchte Euch, mit dem nachfolgenden eigenen Gedicht, den Vorschlag machen, eine Seite (welche immer am Anfang der Tickerseite bleibt) zur Verfügung zu stellen, wo bis zum Weihnachtsfest die Möglichkeit besteht, kleine Gedichte oder Geschichten (keine Kommentare oder Grüße) einzustellen, welche zum Artikel "So kommt in Sachsen trotzdem Weihnachtsstimmung auf" (01.12.2020, 20:22 Uhr) passen würden.
Es würden m. M. dadurch die Menschen angeregt, in der jetzigen Zeit, sich Gedanken und auch Freude zu machen und sie würden vielleicht etwas von den Einschränkungen abgelenkt.

Es hat geklopft.
Wer steht da vor der Tür?
Es ist die Weihnachtszeit.
Soviel verrat ich Dir.

Sie beginnt mit dem Advent
wenn überall das erste Lichtlein brennt.
Zum Schluß sind´s dann der Lichtlein vier
und das Christkind steht vor der Tür. (2003)

MfG THOMAS H.

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen