Banken & Finanzen Sparkasse Chemnitz plant Schließungen

Das Logo der Sparkasse
Bildrechte: imago/Future Image

Die Sparkasse Chemnitz schließt bis Ende des kommenden Jahres mehrere Standorte. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, werden unter anderem vier Automaten-Standorte in Chemnitz und im Umland aufgegeben.

SB-Standorte, Sparkassenmobile und Digitalangebote statt Filialen

Außerdem sollen von den zwölf wegen der Corona-Pandemie derzeit geschlossenen Standorten nur noch zwei als Filialen weiterbetrieben werden. Die Restlichen sollen zu Selbstbedienungsstandorten umgebaut oder regelmäßig mit dem Sparkassenmobil angefahren werden. Des Weiteren will die Sparkasse ihre digitalen und telefonischen Leistungen weiter ausbauen. Für die Kundenbetreuung und die Entwicklung digitaler Angebote sollen 20 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Künftig soll es auch möglich sein, bei Einzelhändlern Geld abheben zu können.

Die Sparkasse Chemnitz hat eigenen Angaben zufolge eine Viertelmillion Kunden.

Quelle: MDR/cg/sw

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.10.2020 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen